Saison-Auftakt mit Egoland

BERGEN. Der Kulturkreis Bergen startet in den September mit brandneuen Veranstaltungen. Den Auftakt macht der Kabarettist Henning Schmidtke am Freitag, den 7. September 2018 um 20 Uhr im Stadthaus Bergen mit seinem Programm „Egoland“. In seinem Stück beschäftigt er sich unter anderem damit, warum es häufig heißt „Wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht!“ und erwidert: „Wenn jeder an wen anders denkt auch!“

Schmidtke fragt nach dem Ego, das uns permanent dazwischenfunke und uns Worte wie: „Ich“ „Meins“ oder „Erster“ ins Ohr flüstere? Warum hätten so viele Menschen den Ellenbogen raus, wenn sie doch eigentlich die Hand ausstrecken sollten. Schmidtke plädiert für mehr Altruismus und gibt alltagstaugliche Ratschläge wie „Kaufen Sie Milch von Kühen aus Bodenhaltung, lassen Sie an der Kasse auch mal einen Nazi vor, wenn er nur eine Flasche Brennspiritus hat…“

Egoland ist nach Schmidtkes preisgekröntem Erfolgsprogramm „Zu blöd für Burnout“ (Jurypreis Tegtmeiers Erben) der dritte Streich des vielseitig begabten Kabarettisten. Der in Northeim geborene Schmidtke wechselt in seinem Bühnenprogramm zwischen Liedern und Wortbeiträgen, wobei er auch Rap und andere musikalische Formen in sein Repertoire aufnimmt. Aus Funk und Fernsehen kennt man Schmidtke aus dem Kölner Waschsalon NightWash, diversen Kabarett-Sendungen auf 3sat, BR, SWR oder auf ZDFinfo in der Sendung „Berlin Politix“.

Tickets gibt es bereits ab 16 Euro an den Vorverkaufsstellen EP Scheiba, Bahnhofstr. 23, 29303 Bergen oder im CZ-Ticketshop, Bahnhofstr. 1, 29221 Celle.

Viele weitere Veranstaltungen finden Sie auch auf www.kulturkreis-bergen.de.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: