WeibsWerk Hermannsburg

HERMANNSBURG. WeibsWerk-Hermannsburg, das Frauen-Business-Netzwerk für Selbständige, Freiberuflerinnen, Kleingewerbetreibende und Existenzgründerinnen wurde im September 2011 auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises gegründet. Aktuell repräsentieren 47 WeibsWerkinnen weiblich bunte Vielfalt von A(pothekerin) bis Z(ertifizierte Waldpädagogin).

v.l.: Kerstin Homann, Vanessa Gaede, Andrea Stüber, Sarah Ermgassen und Katja Hesse.

Im September wurde turnusgemäß ein neues Orgateam gewählt. In den nächsten zwei Jahren werden Sarah Ermgassen, Vanessa Gaede, Katja Hesse, Kerstin Homann und Andrea Stüber die Aktivitäten des Frauen-Business-Netzwerks gemeinsam vorplanen. „Wir netzwerken durch kreativen Austausch, gegenseitige Unterstützung, Kooperationen, gemeinsame Veranstaltungen, Weiterbildungen und Vieles mehr.“, erklärt das Orgateam. „Wir stärken so uns Frauen, den ländlichen Raum und seine Wirtschaft.“

Die WeibsWerkerinnen treffen sich jeden zweiten Montag im Monat um 19:30 Uhr im Restaurant La Taverna, Lotharstr. 29. Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen!

Bisher haben sich 47 WeibsWerkerinnen aus den Gemeinden Hermannsburg, Baven, Beckedorf, Bergen, Diesten, Dohnsen, Hetendorf, Müden, Offen , Winsen und Wohlde zusammengeschlossen.

In den Herbstferien steht am 8. Oktober ein „Netzwerk-Klönabend“ auf dem Programm. Am 12. November freuen sich die WeibsWerkerinnen auf den Vortrag von Katharina Höchemer „Benimm im Business“.

Nähere Infos zum Netzwerk unter: www.weibswerk-hermannsburg.de

PR
Foto Elena Bokelmann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: