Verkorkste Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs

PAPENHORST. Weil plötzlich der Motor aussetzte, musste der 82 Jahre alte Pilot eines Ultraleichtflugzeugs am Samstagnachmittag eine Notlandung auf losem Ackerboden am Steinsumpf vornehmen. Der Flieger des Mannes aus Baden-Württemberg lief zunächst ca. 20 Meter auf dem Boden aus, stürzte dann jedoch auf Grund des sehr weichen Bodens über das Vorderrad in Längsrichtung um.

Der Pilot verletzte sich zum Glück nur leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht. Am Luftfahrzeug entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Das Luftfahrtbundesamt übernimmt die weiteren Ermittlungen.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: