Digitaler Nachlass – Was ist das und was tun?

NIENHAGEN. Ein Mensch stirbt – was wird aus seinen Spuren im Internet? Erhalten Erben Zugriff auf Facebook, Google, Twitter und Co? Was ist, wenn Passwörter den Zugang zu Online-Konten versperren? In den meisten Fällen hat der Verstorbene seinen digitalen Nachlass nicht geregelt. Für die Erben beginnt dann eine Spurensuche: Gibt es Online-Konten und welche? Wie lauten die Passwörter dafür, denn ohne diese kein Zugriff möglich. Wichtig ist auch die Frage: Wo können Kosten entstehen?

Wie sich der digitale Nachlass am besten regeln lässt, darüber wird Dipl.- Päd. Friedrich Schwanecke, Berufsbetreuer i. R. in dieser Veranstaltung informieren und viele Tipps geben. Er behandelt diese Fragen wieder praxisnah und verständlich.

Die Veranstaltung findet am 25. April 2019 im Sitzungssaal des Rathauses Nienhagen statt und wird vom Seniorenbeirat der Gemeinde Nienhagen und dem SoVD Ortsverband Nienhagen mit Unterstützung der Gemeinde Nienhagen organisiert. Beginn ist um 18.30 Uhr. Zur besseren Planung ist eine Anmeldung erwünscht. Natürlich sind auch Kurzentschlossene ohne Anmeldung herzlich willkommen. Die Anmeldung kann bei Annette Kesselhut, Tel. 0172/5111046, oder unter anmeldung@kesselhut-papenhorst.de erfolgen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: