Ahnsbecker Straßenausbauprogramm vor der Vollendung

Print Friendly, PDF & Email

AHNSBECK. Mit Riesenschritten nähert sich die Gemeinde Ahnsbeck dem Ende des ambitionierten Straßenausbauprogramms. Ziel war es, alle erneuerungsbedürftigen Straßen im Ort in der Ahnsbecker „Ausbauvariante“ mit geringstmöglichem Aufwand zu erneuern. Dabei sollten technische Mindeststandards eingehalten werden und gleichzeitig die Belastung der Anlieger in einem vernünftigen Rahmen bleiben. Die Anliegerbeiträge betragen zwischen 0,80 und 1,60 € je qm Grundstücksfläche.

Die letzten vier erneuerungsbedürftigen Straßen werden in Kürze fertiggestellt sein. Insgesamt sind dann allein in den letzten Jahren 15 Straßen erneuert bzw. ausgebaut worden. Der Talgarten ist bereits wieder dem Verkehr übergeben. In der Kötnerstraße und Mühlenstraße werden noch vor Ostern die neuen Tragdeckschichten eingebaut sein. Rechtzeitig vor dem Osterfeuer. Die abschließende Fahrbahndecke wird kurz nach Ostern aufgetragen. Bleibt nur noch der Höfeweg, der ebenfalls noch im Sommer ausgebaut werden soll. Die Gemeinde Ahnsbeck dankt allen Anliegern für das Verständnis und die Kooperationsbereitschaft während der Bauphasen.

„Im Gemeinderat wird nun darüber zu beraten sein, die Straßenausbaubeitragssatzung aufzuheben und zukünftig die Erneuerung von Straßen aus dem allgemeinen Haushalt zu finanzieren“, so Bürgermeister Ulrich Kaiser.

PR





%d Bloggern gefällt das: