Sprachheilschule zieht nach Hambühren – Landkreis schafft Voraussetzungen für tragfähige Übergangslösung

Print Friendly, PDF & Email

Landkreis CELLE. Ein Bild vom Ausmaß der Zerstörung in der Sprachheilschule verschaffte sich heute (16. April) Landrat Klaus Wiswe (Foto) zusammen mit Mitarbeitern aus den zuständigen Fachabteilungen und der Schulleitung. „Es ist klar, dass in den Räumen der Sprachheilschule derzeit kein Unterricht mehr möglich ist, daher müssen wir jetzt schnell eine tragfähige Übergangslösung bereitstellen“, so der Landrat bei der Begehung. Der Landkreis ist Träger der Sprachheilschule. Das Gebäude selber gehört der Stadt Celle.

Eine Lösung wurde bereits in Angriff genommen. So wird das derzeit nur zum Teil genutzte Schulgebäude an der Versonstraße in Hambühren zeitnah als Interimslösung bereitgestellt. „Diese Räumlichkeiten können mindestens für die nächsten eineinhalb Jahre von der Sprachheilschule genutzt werden. Das lässt uns genug Zeit, um eine dauerhafte Lösung zu erarbeiten“, sagt Wiswe. Für die alternative Beschulung wird eine Ausweichmöglichkeit mit 15 allgemeinen Unterrichtsräumen sowie Lehrerzimmer, Sekretariat und Fachunterrichtsräumen für PC, Werken und Musik benötigt.

In Hambühren stehen damit genügend allgemeine Unterrichtsräume zur Verfügung. In den kommenden Tagen muss sowohl der Umzug als auch der Schülertransport neu organisiert werden. Nach der derzeitigen Planung soll die Schule nach dem Ende der Osterferien noch bis zum Freitag, 26. April geschlossen sein. Die Schule öffnet die Türen wieder am Montag, 29. April. Alle Eltern bekommen dazu aber noch einmal eine Nachricht von der Schule.

„Der Brand war für uns alle ein Schock, aber wir sind froh, dass es so schnell einen Lösung für uns gibt“, sagt die Leiterin der Sprachheilschule, Susanne Fischer. Sie bedankte sich beim Landkreis Celle für die intensive Unterstützung und das schnelle Handeln.

In der Sprachheilschule werden aktuell rund 180 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen beschult. 163 der Jungen und Mädchen werden mit Kleinbussen zur Schule gefahren. Auch das ist in Hambühren kein Problem. Die Fahrzeuge können auf den Schulhof vor dem Schulgebäude auf den Schulhof fahren und die Schüler dort sicher ein- und aussteigen.

lkc
Fotos: Tore Harmening, Landkreis Celle

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: