Gold für Melissa Chevalier bei den Norddeutschen Ju-Jutsu Meisterschaften

WESTERCELLE. In Hamburg Finkenwerder fanden am 27.04.2019 die Norddeutschen Ju-Jutsu Meisterschaften statt. Aus 40 Vereinen gingen 186 Kämpferinnen und Kämpfer in den Kategorien Fighting, Duo und Newaza auf Medaillenjagd. Der VfL Westercelle war mit zwei Ju-Jutsuka in der Altersklasse U16 am Start.

v.l.: Alexey Volf, Marc Marx, Melissa Chevalier, Karsten Sell

In der Gewichtsklasse bis 55 kg begann Marc Marx seinen ersten Kampf leicht nervös. Sein Gegner hatte einen deutlichen Reichweitenvorteil. Marc versuchte zwar mit schnellen Atemis (Schlagen und Treten) zu punkten, konnte aber keine deutlichen Treffer landen und musste sich letzten Endes vorzeitig geschlagen geben. Seinen zweiten Kampf musste er gegen den Favoriten dieser Klasse, aus Norderstedt, bestreiten. Marc begann konzentriert und konnte immer wieder mit Atemis punkten, musste aber auch einige Treffer des Gegners hinnehmen. Nach einem Seoi-nage (Schulterwurf) war Marc leider nicht in der Lage seinen wendigen Kontrahenten am Boden festzulegen und musste stattdessen selber zwei Mal Punkte am Boden abgeben. Im weiteren Verlauf gelang es Marc trotz beherztem Einsatz nicht mehr seinen Punkterückstand aufzuholen und musste sich nach der zweiten Niederlage mit dem 5. Platz zufriedengeben.

In der Klasse bis 63 kg hatte Melissa Chevalier leider nur eine Gegnerin. Die Siegerin musste also im Best of 3–Modus ausgekämpft werden. Melissa begann konzentriert und konnte immer wieder mit Atemis punkten. Sehr viel schwerer tat sie sich im Part II einen sauberen Wurf zu erarbeiten. Die Gegnerin vom ausrichtenden Verein wehrte sich mit allen Kräften. Im letzten Drittel dieses Kampfes verlegte sich Melissa darauf weitere Punkte im Part I zu sammeln und so den ersten Sieg zu holen. Die zweite Begegnung begann wie sie aufgehört hatte. Beide lieferten sich jetzt einen offenen Schlagabtausch. Jedoch konnte keine sich einen entscheidenden Vorsprung erarbeiten. Nach einem missglückten Wurfversuch Melissas, gelang es der Hamburgerin sie in eine Haltetechnik zwingen und so sieben Sekunden vor dem Ende mit einem Punkt in Führung zu gehen. Doch mit einem letzten schnellen Atemisangriff holte sich Melissa einen weiteren Ippon (zwei Punkte) und entschied den Kampf noch knapp für sich. Damit konnte Melissa zum dritten Mal in den letzten vier Jahren den Titel bei den Norddeutschen Meisterschaft gewinnen und sich somit erneut für die Deutschen Schülermeisterschaften am 25.05.2019 in Leinefelde qualifizieren.

PR
Foto: Privat

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: