FDP Ratsfraktion in Bergen lehnt Fußballplätze mit Kunststoffrasen ab

BERGEN. Die FDP Fraktion im Rat der Stadt Bergen lehnt die Errichtung eines Großfeld-Kunstrasenplatzes für Fußballzwecke im Stadtgebiet Bergen ab. „Abgesehen von den erheblichen Kosten eines solchen Kunstrasen z.B. Westercelle nach Kostenschätzung in Höhe ca. 800 000 € steht der Schutz der Umwelt eindeutig dagegen“, so Martin Hildebrandt, FDP Fraktionsvorsitzender.

Laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts „Umsicht“ in Oberhausen gelangen jährlich rund 11000 Tonnen Mikroplastik in die Umwelt.
Das ist sieben Mal so viel wie durch Kosmetikprodukte.

Hildebrandt: „Der Landkreis sollte sich schlau machen über die aktuelle wissenschaftliche Einschätzung bevor er sich Gedanken macht wo und in welcher Höhe Kunstrasenplätze gefördert werden.

Fußballer werden verstehen, wenn man die Problematik verdeutlicht, auch wenn der Wunsch nach ganzjähriger Bespielbarkeit ihrer Plätze verständlich ist.“

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: