Info-Abend: „Frauen und Rente – Anerkennung statt Almosen“

NIENHAGEN. Auf viele Frauen wartet ein Finanzdesaster im Alter. Elternzeit und Pflege, Teilzeit und Mini-Job, geringeres Einkommen; all das sind Themen die Frauen betreffen. Frauen gehören meist zu den zwei Drittel aller Bezieher von Niedrigrenten. Meist wird von den Frauen selbst nicht wahrgenommen, dass sie überhaupt nicht eigenständig abgesichert sind, weil sie aufgrund der üblichen Familiensicht und folglich ihrer kleinen Erwerbseinkommen keine Gelegenheit dazu haben. Setzen Sie sich frühzeitig mit diesen Themen auseinander, denn Altersarmut muss nicht sein.

Hannelore Buls, ehemalige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Frauenrates und SOVD Frauensprecherin Harburg-Land, wird beim Info-Abend des SoVD Ortsverband Nienhagen in Zusammenarbeit mit dem KESS Nienhagen am 12. Juni 2019 über die aktuelle Rentensituation, die Auswirkungen von Teilzeit und Minijob, Kindererziehungszeiten und geringeres Einkommen, Witwenrente, Unterhaltsfragen und Arbeitsmarktsituation bei Geschiedenen und Alleinerziehenden informieren.

Der Info-Abend beginnt um 19 Uhr und wird in den Räumen des KESS Nienhagen stattfinden.

Alle sind herzlich willkommen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: