Spatenstich für ersten Fußball-Kunstrasenplatzes in Celle *** aktualisiert

WESTERCELLE. Die Bagger rollen – ein zentraler Punkt des Sportentwicklungsplans der Stadt Celle wird Realität: In Westercelle wird seit Anfang August der erste Fußball-Kunstrasenplatz im Kreisgebiet gebaut. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Trainingseinheiten und Spiele auf dem Großfeld mit Flutlichtanlage ausgetragen werden. Am Dienstag, 20. August, wurde der Bau mit dem symbolischen Spartenstich offiziell begonnen. Dabei griffen Celles Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge, Landrat Klaus Wiswe, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Celle, Stefan Gratzfeld, und der Vorsitzendes des Kreissportbundes Celle, Hartmut Ostermann, sowie die Verantwortlichen des VfL Westercelle, der 1.Vorsitzende Harald Nowatschin, Fußball-Spartenleiter Christopher Menge, Projektleiter Hans Weger und Veranstaltungskoordinator Sebastian Paschke selbst zum Spaten.

Spatenstich für Kunstrasenplatz des VfL Westercelle: (von links) KSB-Vorsitzender Hartmut Ostermann, Stadträtin Susanne McDowell, VfL-Fußball-Abteilungsleiter Christopher Menge, VfL-Projektleiter Hans Weger, Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge, KSB-Geschäftsstellenleiterin Katja Koch, Landrat Klaus Wiswe, VfL-Vorsitzender Harald Nowatschin, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Celle, Stefan Gratzfeld.

Nowatschin dankte den Zuschussgebern für ihre finanzielle Unterstützung. Der VfL muss dank der positiven Zuschussbescheide „nur“ den Eigenanteil von 25 Prozent finanzieren. Bei einer Summe von über 800.000 Euro aber auch ein großer Brocken für einen ehrenamtlich geführten Sportverein.

Über verschiedene Aktionen hat der VfL Westercelle daher immer wieder Geld für das einmalige Projekt im Landkreis Celle gesammelt. Nach der Saisoneröffnung im August 2018 wurden beim Spendenlauf im September der Grundstein für die Finanzierung gelegt. Anschließend wurden beim Oktoberfest Spenden gesammelt. Im April veranstaltete der VfL dann ein Benefiz-Konzert mit der Band Lady Sunshine & The Candy Kisses im Westerceller Lindenhof, parallel wurden Parzellen auf einem virtuellen Kunstrasenplatz und Lose bei einer Tombola verkauft. „Was hier in den vergangenen Monaten ehrenamtlich auf die Beine gestellt wurde, ist außergewöhnlich“, sagte Fußball-Spartenleiter Christopher Menge.

Weger ergänzte, dass bisher über 55.000 Euro zusammengekommen seien. „Wir sind zuversichtlich, dass sich weitere Spender und Sponsoren finden“, so der Projektleiter. Der restliche Betrag werde wie geplant über einen Kredit bei der Sparkasse Celle gedeckt. Dieser wird über die Mitglieder der Fußball-Abteilung finanziert. Bei der Spartenversammlung im Januar hatten die anwesenden Mitglieder eine Erhöhung des Beitrages um drei Euro pro Monat zur Finanzierung des Kunstrasenplatzes einstimmig beschlossen.

Nachdem auch die Stadt und der Landkreis nach den positiven Beschlüssen des Celler Stadtrates und des Kreistages sowie die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen und der Landessportbund einen Förderbescheid an den VfL Westercelle verschickt hatten, stand dem Bau nichts mehr im Wege. Insgesamt stehen für den Bau von Celles erstem Fußball-Kunstrasenplatz Fördermittel von 589.000 Euro zu Verfügung. 100.000 Euro davon kommen aus dem Sportstätten-Sanierungsprogramm des Landes Niedersachsen. Der VfL Westercelle muss gut 210.000 Euro aufbringen.

„Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung, die wir erhalten“, sagt Westercelles Fußball-Spartenleiter Christopher Menge, der auch die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung lobt. „Bei der Baugenehmigung wurde das Projekt zwar kritisch unter die Lupe genommen, aber die Zusammenarbeit war sehr konstruktiv“, so Menge.

Da der Westerceller Sportplatz im HQ100-Gebiet liegt, wurde bei der Planung gleich auf Quarzsand zur Verfüllung gesetzt. Von den möglichen Plänen der EU, Granulat auf Kunstrasenplätzen zu verbieten, ist der neue Platz also nicht betroffen.

Die Ausschreibung, die vom beauftragten Architekten Dieter Grundmann durchgeführt wurde, hat die Firma Tölner aus Eldingen gewonnen, somit baut ein Unternehmen aus der Region Celles ersten Fußball-Kunstrasenplatz.

PR
Foto: David Borghoff

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: