Alle Jahre wieder: Der Nikolaus zu Besuch in Neustadt-Heese

NEUSTADT/HEESE. Pünktlich zum 6. Dezember hat es der Nikolaus geschafft und Kinder in der Neustadt-Heese besucht. Mit ihm zusammen haben das Stadtteilbüro Mittendrin, die Caritas, die Arbeiterwohlfahrt und der Laden der Paulusgemeinde sowie viele ehrenamtlich Helfende in diesem Jahr für strahlende Kinderaugen gesorgt.

Die Caritas in der Hattendorffstraße (Wohnen mit Kind) bereitete mit dem „Lebendigen Adventskalender“ – einem Bilderbuchtheater und gemeinsamen Singen – auf den Besuch des Nikolauses vor. Bei „Funkel, funkel, kleiner Stern“ leuchteten ganz viele gold-rote Sterne im Licht des ASB-Rettungswagens auf. Die Caritas bot zudem wärmenden Kinderpunsch und zahlreiche Kekse wurden genascht.

Es war schon dunkel, als der Nikolaus am Heeseplatz erschien. „Der Nikolaus!“ Kinder unterschiedlichen Alters liefen ihm die gesperrte Hattendorffstraße entgegen und begrüßten ihn begeistert. Sie begleiteten ihn voller Vorfreude bis zum Garten der Begegnung, einem Projekt des Stadtteilmanagements Neustadt-Heese.

Am Gartentor angekommen, ließ Siegfried Janz, ehrenamtlich für den Garten mitverantwortlich, die freudig aufgeregten Kinder grüppchenweise eintreten. Geduldig warteten sie bis sie an die Reihe kamen, einige Kinder sangen dem Nikolaus vor und alle nahmen dankbar ein kleines Geschenk entgegen. Sabine Richter-Zeck vom Laden der Paulusgemeinde und Dieter Abelmann von der AWO waren sich einig „Hier ist unser Beitrag genau richtig.“

Trotz des nasskalten Wetters machten sich circa einhundert Kinder und ihre Familien auf den Weg zum Garten, um unvergessliche Momente im Schein bunter Lichterketten und Kerzen zu erleben. Auf die Frage der beiden Stadtteilmanagerinnen Izabela Marcinkowska und Monika Rietze, ob er denn im nächsten Jahr wiederkäme, antwortete der Nikolaus: „Ja, denn ich liebe diesen Stadtteil und eure Arbeit unterstütze ich gern wieder!“.

PR
Fotos: © Monika Rietze

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: