Asphaltsanierung ehemalige K78 – Garßener Weg und Grauenbarge gesperrt

Asphaltsanierung ehemalige K78 – Garßener Weg und Grauenbarge gesperrt

24. Mai 2020 Aus Von Celler Presse

CELLE. Ab Dienstag, 2. Juni, wird die Straßendecke der ehemaligen K78 saniert. Betroffen ist der Bereich ab Einmündung der Straße zum Silbersee im Ortsteil Vorwerk bis zum Meisenweg in Garßen. Für die Arbeiten werden der Garßener Weg und die Grauenbarge voll gesperrt. Alle Anwohner werden schriftlich über das Vorhaben unterrichtet. Sie können ihre Grundstücke weiterhin mit dem Auto, Fahrrad und zu Fuß erreichen. Ausnahme sind die Tage, an denen der Asphalt eingebaut wird. Darüber werden sie durch die Bauleitung zeitnah unterrichtet. Rettungsdienste und Müllabfuhr haben auch während der Baumaßnahme frei Fahrt.

Der Weg nach Vorwerk führt aus Richtung Garßen per Umleitung über Lüneburger Straße, Sprengerstraße zur Mummenhofstraße. Auch der Linienverkehr der CeBus ist von der Baumaßnahme betroffen. So können die Haltestelle Tierheim sowie alle Haltestelle in Garßen von der Linie 3 nicht bedient werden. Alle Fahrten dieser Linie enden am Silbersee. Für alle, die von und nach Garßen fahren möchten, steht das halbstündliche Linienangebot der Linie 4 über Altenhagen zur Verfügung.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich am Mittwoch, 24. Juni, abgeschlossen sein.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige