Anzeige

GRÜNE im Kreistag: Politische Beratung über Corona-Schutzmaßnahmen an Schulen und beim Schüler*innentransport erst Ende Juni

Landkreis CELLE. Anfang April beantragten die GRÜNEN zeitnah über Schutzmaßnahmen für Schüler*innen zu beraten und und Beschlüsse zu fassen. Anstelle einer zügigen Beratung im Kreisausschuss April/Mai stimmten die Mehrheit der Politiker für eine Beratung im Schulausschuss am 22. Juni.

„Bis dahin wurde der Schulbetrieb bereits wieder hochgefahren und wir hätten gerne vorab über mögliche zusätzliche Maßnahmen vor Ort demokratisch entschieden. Die Gefahr der Pandemie ist nach wie vor hoch, wie einzelne Ereignisse in Niedersachsen immer wieder zeigen“, so Marlies Petersen, schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Kreistag. „In Zeiten von Smartboards statt Kreidetafeln wurden Waschbecken nicht mehr als notwendig angesehen. Soweit ein Klassenraum keine Waschbecken hat, sollten diese mindestens mit Handdesinfektionsmitteln ausgestattet sein.“

„Die räumliche Enge in einigen alten Gebäudeteilen ist eine Herausforderung. Der in diesem Zusammenhang größte Nachteil ist die Situation in den Lehrerzimmern, wo sich viele Lehrkräfte über längere Zeit aufhalten. Dort wo sich viele Personen Zeit auf engem Raum verbringen muss eine ausreichende Belüftung sichergestellt oder andere Lösungen gefunden werden“, so Petersen.

PR
Foto: Christian Ehlers






Anzeige


Anzeige