Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

B3/Örtzebrücke bei Wolthausen – Baubeginn für die Behelfsbrücke einschließlich Umfahrung zum 01.07.2021

WOLTHAUSEN. Ab Donnerstag, den 01. Juli 2021 beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung einer Behelfsbrücke über die Örtze, einschließlich Straßenumfahrung, bei Wolthausen im Zuge der Bundesstraße 3. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Das alte Bauwerk wurde entsprechend den Vorgaben der Richtlinien zur Nachrechnung von Straßenbrücken im Bestand nachgerechnet. Die geführten Nachweise haben große Defizite in der Konstruktion aufgezeigt, weshalb nur noch eine eingeschränkte Weiternutzung der Brücke in Form der einstreifigen Verkehrsführung zulässig ist.

Nach Mitteilung der Behörde soll bis zum Neubau eines Ersatzbauwerks an gleicher Stelle vorerst eine Behelfsbrücke aus Stahlträgerfertigteilen aufgestellt werden, auf der der Verkehr der B 3 temporär über die Örtze geführt wird. Hierzu wird westlich neben dem Bestandsbauwerk ein Straßendamm mit Auflager für die Behelfsbrücke erstellt und im Anschluss die Stahlbrücke eingeschoben. Danach erfolgt die Straßen- und Radweganbindung aus Asphalt. Für den Hochwasserschutz werden im Straßendamm diverse Betonrohrleitung verlegt. Die gesamten Bauarbeiten für die Behelfsumfahrung werden voraussichtlich bis Mitte Oktober 2021 andauern.

Witterungsbedingte Verzögerungen bei der Bauausführung sind möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,3 Mio. Euro. Für den Bau bleibt die bereits eingerichtete einstreifige Verkehrsführung mit der mobilen Signaleinrichtung bis zur Fertigstellung der Behelfsbrücke vorerst bestehen. Wegen der Baustellenein- u. Ausfahrt muss jedoch die Länge entsprechend angepasst werden. Außerdem wird in Wolthausen die Einmündung der Straße „An der Örtze“ zur B 3 für den Straßenverkehr gesperrt. Anlieger können ihre Grundstücke aus dem Ortskern weiterhin erreichen. Für die Materialzwischenlagerung muss der Parkplatz an der B 3 zwischen Wolthausen und Celle gesperrt werden.

Insgesamt ist nicht mit größeren zusätzlichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Lediglich beim Anschluss der neuen Umfahrung an den Bestand und durch den Baustellenverkehr kann es zu kurzfristigen Einschränkungen bzw. Behinderungen im Zuge der B 3 kommen.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter der Adresse www.strassenbau.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige