Anzeige

Das Celler Land bekommt wieder einen SPD-Landtagsabgeordneten: Maximilian Schmidt rückt in den Niedersächsischen Landtag nach

Landkreis CELLE. Die Kommunalwahlen in Niedersachsen haben auch Auswirkungen auf die Landespolitik – und zwar ganz direkt auf die Zusammensetzung des Niedersächsischen Landtags: Weil drei amtierende SPD-Landtagsabgeordnete in Goslar, im Leinebergland und in Clausthal-Zellerfeld am vergangenen Sonntag bereits im 1. Wahlgang direkt zum Landrat oder zu neuen Bürgermeistern gewählt worden sind, kommt die Landesliste der SPD zum Tragen, von der neue Abgeordnete ins Landesparlament nachrücken werden. Und hier steht Maximilian Schmidt, der bereits von 2013-2017 das Celler Land im Niedersächsischen Landtag vertreten hat, auf Platz 3, er wird somit absehbar wieder in den Landtag als Abgeordneter einziehen, voraussichtlich im November.

„Als diese Entwicklung absehbar war, hat mich ganz viel Zuspruch aus der Landespolitik und aus meiner SPD vor Ort erreicht, verbunden mit der klaren Bitte, mich wieder im Landtag einzubringen“, so Maximilian Schmidt. „Bei der letzten Landtagswahl haben mich viele Menschen im Celler Land gewählt und unser Landkreis kann eine starke Stimme in Hannover in der stärksten Regierungsfraktion mehr als gut gebrauchen. Ich weiß um diese Verantwortung und stehe daher bereit, mich wieder im Landtag für unsere Heimat stark zu machen. Die laufende Wahlperiode dauert noch etwas über ein Jahr und es gibt noch allerhand für Niedersachsen und unser Celler Land zu tun.“ Besonders freuen würde sich Schmidt, wenn er dies zusammen mit Dirk-Ulrich Mende als neuem SPD-Bundestagsabgeordneten tun könnte, denn wenn Bund und Land Hand in Hand arbeiten, könne man gemeinsam mehr für die Region erreichen. Deshalb wirbt Schmidt in den nächsten Tagen weiter engagiert für Mendes Wahl in den Bundestag.

Maximilian Schmidt ist bereits seit 2006 Kreistagsabgeordneter im Landkreis Celle und Ratsmitglied in seiner Heimatgemeinde Winsen (Aller), wo der 37-Jährige mit seiner Familie lebt. Seit 2015 ist er zudem Vorsitzender der SPD im Landkreis Celle. Der studierte Politikwissenschaftler und Historiker war nach seinem Abitur in Celle 10 Jahre als persönlicher Mitarbeiter des ehemaligen niedersächsischen Finanzministers Heinrich Aller tätig, von 2015 bis 2018 war er Geschäftsführer des Bildungszentrums Heimvolkshochschule Hustedt bei Celle. Seit 2019 leitet er als Geschäftsführer die Unternehmensgruppe „Arbeit und Leben“ in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die Bildungseinrichtung des Deutschen Gewerkschaftsbunds und seiner Mitgliedsgewerkschaften. In seiner Zeit im Landtag von 2013-2017 hat er sich vor allem in der Haushalts- und Finanzpolitik sowie der Regional- und Strukturpolitik stark gemacht, so auch als Vertreter des Landes Niedersachsen im Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates mit Sitz in Straßburg.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige