Anzeige

SoVD Ortsverband Nienhagen – Wunderschöne Fahrt zur Apfelernte ins Alte Land

Okt 20, 2021 , ,

NIENHAGEN. Am frühen Morgen starteten Mitglieder und Gäste des SoVD Ortsverband Nienhagen zu der von Reichmeister Busreisen aus Winsen organisierten Zwei-Tagesfahrt ins Alte Land. Im komfortablen Reisebus ging es von Nienhagen nach Jork, wo die Gruppe von der Gästeführerin in Altländer Tracht begrüßt wurde. Im Museum Altes Land gab es viel Interessantes über die Trachten der Bewohner und das Leben in früherer Zeit im Alten Land zu hören und zu sehen.

Danach folgte eine Fahrt mit dem Bus quer durch das Alte Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas. Die Gästeführerin erklärte die geschichtliche Entwicklung des Alten Landes, die Bedeutung des Deichbaus und der Deichunterhaltung. Es gab schöne alte Häuser mit Buntmauer-Fachwerk und gut erhaltene Kirchen zu sehen, die vom Reichtum des Landes zeugten. Große Obstplantagen mit hauptsächlich Apfelbäumen säumten die Wege und Straßen und auch vom Obstanbau wusste die Gästeführerin viel Wissenswertes zu berichten.

Danach führte die Fahrt zu dem Obsthof Matthies, wo man sich bei der Hausspezialität „Borsteler Apfelsuppe“ stärkte. Auch die Möglichkeit zum Einkaufen im Hofladen wurde genutzt. Bei der anschließenden Führung mit Trecker und Anhänger durch den Obsthof gab es ausführliche Informationen zum Obstanbau und speziell zum Apfelanbau, der Apfelernte und den Apfelsorten. Zum Abschluss gab es im Gasthaus Stubbe ein Stück Altländer Apfelkuchen mit Kaffee satt. Zur Übernachtung ging es dann weiter nach Stade, wo mit einem gemeinsamen Abendessen der ereignisreiche Tag zu Ende ging.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen ging es zur Elbinsel Krautsand. Mit dem Flachbodenschiff „Tidenkieker“ wurde der große Strom vor den Toren Hamburgs erkundet. Vorbei an riesigen Containerschiffen ging es unterhaltsam, lehrreich und sicher durch die faszinierende maritime Landschaft und die Welt der Reiher und Röhrichte. Zurück in Stade brachten ortskundige Führer den Mitreisenden das 1000-jährige Städtchen näher. Einige waren aber schon vor dem Rundgang ausgeschert und haben es sich in einem der vielen Cafés oder Eisdielen gemütlich gemacht. Nach erlebnisreichen zwei Tagen kam die Gruppe abends wieder wohlbehalten in Nienhagen an.

PR
Fotos: Annette Kesselhut






Anzeige


Anzeige