Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Vielfalt Südheide – Kultur für alle e.V. lädt zur Lesung mit Hermann Wiedenroth

HERMANNSBURG. „…daß, wenn die Kriege aus sind, Frieden sei.“ Gedichte und Geschichten aus einem Vielvölkerland vorgestellt und gelesen von Hermann Wiedenroth am Mittwoch, 18. Mai 2022, 19 Uhr, Häuslingshaus in Hermannsburg.

Galizien und Lodomerien als altösterreichische Kronlande, die Bukowina, deren nördliche Hälfte zur Ukraine und die südliche zu Rumänien gehört, das östlich davon liegende Bessarabien und schließlich das imaginäre, aber sehr ruhmreiche Maghrebinien geben den äußeren Rahmen ab für einen literarischen Streifzug durch ein großes und großartiges Vielvölkerland auf der Grenze zwischen Morgenland und Abendland.

Gregor von Rezzoris ˈMaghrebinische Geschichtenˈ, die mit Witz und Ironie von einer in zwei Weltkriegen untergegangenen Welt erzählen, deren „eigentliche Grenzen im Herzen und in der Seele seiner Menschen liegen“, bilden den Ausgangspunkt und zugleich die Achse um die sich alles dreht: ernste und heitere Gedichte und Geschichten von Rose Ausländer, Paul Celan, Mascha Kaléko, Selma Meerbaum-Eisinger und vielen anderen.

Eintritt frei – um Spenden wird gebeten.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige