Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Team Faßberg beim 30. Zeppelin-Lauf in Nordholz am Start

FAßBERG. Auch in diesem Jahr reisten ein paar Läufer zum traditionellen „10km Zeppelin-Lauf“ des Marinefliegerstützpunktes in Nordholz. Es war der 30. Lauf und somit eine schöne Jubiläumsveranstaltung. Das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe (TAusbZLw) in Faßberg ging mit fünf Teilnehmern an den Start. Bei den für Läufer schwierigen Bedingungen, Sonne, 22°C und Wind um 19km/h aus Südost, ging es an die 10km lange Strecke um den Marinefliegerstützpunkt.

122 Läuferinnen und Läufer liefen nach dem Startschuss vom Sportplatz über die elektronische Zeitmessung durch den Flugbetriebsbereich. Die Strecke ist mit 41 Höhenmetern ziemlich hügelig und der Wind zog ordentlich über die schattenfreie Flugfläche. Ein paar Luftfahrzeuge, wie der Marinehubschrauber MH 90 und der Bordhubschrauber Sea Lynx MK88 versuchten noch etwas kühlenden Wind auf die Strecke zu geben, was sich aber mehr wie eine warme Brise anfühlte. Der schnellste auf der vermessenen 10 Kilometer Strecke benötigte gerade mal eine Zeit von 36:01 min.

Als Erster vom Fassberger Team erreichte Torsten Münchow von der Abteilung Nord Bereich Ausbildung nach einer Zeit von 40:35 Minuten die Ziellinie und belegte Platz 3 in seiner Altersklasse M50 und den siebten Platz in der Gesamtwertung. Ihm folgte nach 44:10 Minuten der Angelo Schlomach von der Ausbildungsgruppe I der Abteilung Nord und erreichte auch einen 3. Platz in seiner Altersklasse M30 und den 14. Platz in der Gesamtwertung. Den 5. Platz in der Altersklasse M50 sicherte sich Jörg Nolte vom Stab des TAusbZLw in nur 46:40 Minuten. In der M65 freute sich Siegfried Wegel von der Ausbildungsunterstützungsgruppe I der Abteilung Nord in einer Zeit von 52:34 Minuten über einen ersten Platz in dieser Altersklasse. Einen Platz dahinter überquerte Dirk Plänitz, auch von Ausbildungsunterstützungsgruppe I der Abteilung Nord, die elektronische Zeitmessung nach nur 52:41 Minuten, was für ihn den dritten Platz in seiner Altersklasse M40 bedeutete.

Durch die Addition der Gesamteinlaufziffern der vier Zeitschnellsten im Team konnte sich das Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe, wie im Vorjahr, den dritten Platz in der Mannschaftwertung nach dem starken Team der Marineflieger und der Logistikschule der Bundeswehr sichern.

Torsten Münchow
Foto: Torsten Münchow

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige