Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Dauerzählstelle an Dammaschwiese – Erkenntnisse zur Verbesserung des Radverkehrs

  • Celle

Einige haben sie bereits entdeckt, die neue und erste automatische Dauerzählstelle für Fahrräder in Celle. Sie steht ab sofort an einer der wichtigsten Hauptrouten für den Radverkehr und zwar im Bereich der Dammaschwiesen zwischen der Pfennigbrücke und der Wittinger Straße. Eine Aktion im Rahmen der städtischen Fahrradoffensive.

Doch was passiert dort genau? Automatische Zählstellen messen über Induktionsschleifen, wie sich der Fahrradverkehr entwickelt und ermöglichen damit, auf Veränderungen im Mobilitätsverhalten zu reagieren. Fahrradbarometer dieser Art zeigen in Echtzeit vor Ort die Zählwerte auf digitalen Displays und machen so Celles Wandel zur Fahrradstadt und den Beitrag jeder einzelnen Fahrt sichtbar. Entsprechend lässt sich auf dem Display ablesen, wie viele Menschen dort täglich – und letztlich dann auf das gesamte Jahr bezogen – entlang radeln.

„Vielleicht motiviert das neue Zählwerk ja auch andere dazu, vom Auto öfter mal aufs Zweirad umzusteigen“, beschreibt Jörg Frohnert, Fachdienstleiter Verkehr im Neuen Rathaus, eine der Intentionen, die hinter der Installation stehen. Langfristig soll die Zählstelle Erkenntnisse liefern, wie hoch frequentiert der Bereich ist und gegebenfalls weitere Ausbaumaßnahmen der Fahrradroute nach sich ziehen.

PR
Foto: Stadt Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige