Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Waldbrand vom Feuerwehr-Flugdienst entdeckt

Zu einem Waldbrand wurden die Ortsfeuerwehren Oldau und Hambühren am 10. Juni um 13:04 Uhr an die L298 zwischen Ovelgönne und Rixförde alarmiert. Das Feuer war zuvor vom Feuerwehr-Flugdienst Niedersachsen entdeckt worden, der die Einsatzkräfte aus der Luft zielgerichtet zum Einsatzort navigierte.

Vor Ort stand eine Fläche von rund 1800 Quadratmetern Waldboden in Brand. Umgehend leitete die Feuerwehr die Brandbekämpfung über Tanklöschfahrzeuge ein. Parallel wurde eine Wasserversorgung von einem nahegelegenen Bohrbrunnen aufgebaut.

Durch den zügig eingeleiteten Löschangriff über mehrere Trupps konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss folgten aufwendige Nachlöscharbeiten. Dabei wurde mit speziellen Handwerkzeugen der Boden bearbeitet, um verbleibende Glutnester zu ersticken. Auch ein Traktor mit Fräse kam zum Einsatz, um eine Schneise rund um die Brandstelle zu ziehen. Der betroffene Bereich wurde abschließend mit Wärmebildkameras kontrolliert.

Erst nach rund drei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Insgesamt waren 40 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen im Einsatz.

Jannis Wilgen
Fotos: Jannis Wilgen

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige