Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Vandalismus rund um Gossen – Stadt bittet um Mithilfe

  • Celle

Aktuell bereitet Vandalismus dem Team des städtischen Straßenbetriebs große Sorgen. Immer häufiger werden von Unbekannten die Ablaufdeckel der Gossen entnommen und in die Schächte geworfen. Zum einen ein erheblicher Eingriff in die Verkehrssicherheit, für die das Team des Straßenbetriebs unter anderem verantwortlich ist. Zum anderen ist das Ersetzen beziehungsweise Einsetzen der fehlenden Deckel mit einem großen Aufwand verbunden.

Ohne den Ablaufdeckel werden Gossen zur Gefahr für Verkehrsteilnehmer. Foto: Stadt Celle

Da die Taten meist nach Dienstende des Straßenbetriebs ausgeführt werden, wird dann durch Polizei oder Feuerwehr-Einsatz-Leitstelle die städtische Rufbereitschaft benachrichtigt. Vor Ort werden die Schadstellen entweder direkt behoben oder mit Absperrmaterial gesichert.

Am darauffolgenden Tag wird die Stadtentwässerung Celle darüber in Kenntnis gesetzt. Die Sicherung dieser Abläufe kann sich bei fehlendem Material einige Tage hinziehen. Leider ist es auch schon vorgekommen, dass gar keine Meldung eingeht, was die Unfallgefahr für die Verkehrsteilnehmer erheblich vergrößert. Das Loch, welches dabei entsteht, ist nicht zu unterschätzen, gerade in Bezug auf Kinder, die dort hineinfallen könnten.

Momentan wird der Ortsteil Wietzenbruch am meisten in Mitleidenschaft gezogen. Allein sechs Mal mussten Gossen in jüngster Zeit wieder repariert werden. Von den Verursachern leider keine Spur. Von daher bittet die Stadtverwaltung alle Bürgerinnen und Bürger darum, besonders aufmerksam zu sein. Wer bemerkt, dass sich jemand an den Gossen zu schaffen macht, möge dieses bitte umgehend der Polizei melden.

PR
Foto: Stadt Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige
Schlagwörter: