Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Spatenstich für die neue Kindertagesstätte in Südwinsen

Nun geht es los: Im Südwinser Baugebiet An der Trift beginnen ab sofort die Arbeiten am neuen Standort der Bewegungskita Wirbelwind. Am Dienstag, dem 27. Juni vollzogen Vertreterinnen und Vertreter der Winser Gemeindeverwaltung und der beteiligten Firmen den symbolischen ersten Spatenstich. Gemeinsam mit Bürgermeister Dirk Oelmann griffen Holger Lepold (Goldbeck Nord GmbH), André Bühring (Bühring Architekten GmbH) sowie Anke Schumann (Kämmerin der Gemeinde) und Uwe Grützmacher (Leiter Fachdienst II.3 Baumanagement) zur Schaufel.

Tatkräftig beteiligten sich auch sechs Kinder aus der derzeit noch in der Allerstraße beheimateten Kindertagesstätte an dem feierlichen Eröffnungsakt. Leiterin Nicole Schmerse hatte hierfür extra solche Kinder angesprochen, die den Umzug aufgrund ihres Alters miterleben werden und deshalb einen Grund zur Vorfreude haben. Sie waren auf dem Elektro-Lastenrad zu dem Baugelände in der Straße „An der Riete“ gefahren.

Die neue Kindertagesstätte wird 105 Kinder aufnehmen können. Für diese werden fünf Gruppen eingerichtet – drei Kindergarten- und zwei Krippengruppen – und damit eine mehr, als bisher an der Allerstraße zur Verfügung stehen. Dort kann derzeit nur eine Krippengruppe angeboten werden. Die Bewegungskita Wirbelwind soll ihren Betrieb in Südwinsen ab dem 1. August 2024 aufnehmen. Bürgermeister Oelmann ist sehr zuversichtlich, dass dieser Zeitplan realisiert wird. Die Baufirma habe die Zusage gegeben, dass die neuen Räumlichkeiten auf dem 5.500m² großen Gelände fristgerecht bezogen werden können.

Nicole Schmerse, Leiterin der Bewegungskita, sieht der räumlichen Veränderung mit großer Freude entgegen: „Der Standort in Südwinsen verfügt über ausreichend Platz, sodass wir unser Bewegungskonzept noch besser als bisher realisieren können, in den Innenräumen, aber auch in der Außenanlage. Und die neue Cafeteria vereinfacht es uns erheblich, unser Ernährungskonzept umzusetzen und bei uns vor Ort frische Gerichte für die Kinder zuzubereiten.“

Die Kosten der im März dieses Jahres beschlossenen Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 6,5 Mio. Euro. Laut Dirk Oelmann ist dies eine dringend notwendige Investition: „Wir benötigen mehr Platz für die Betreuung im Kindergarten- und Krippenalter. Das willkommene Wachstum Winsens führt gleichzeitig zu einem steigenden Bedarf an Kita-Plätzen. Für uns als familienfreundliche Gemeinde ist es sehr wichtig, diese Nachfrage zu bedienen. Eine vorausschauende Planung hat dies in der Vergangenheit gut ermöglicht. Und wir tun alles dafür, dass uns dies in Winsen (Aller) auch in Zukunft weiter gelingt.“

Auch nach dem Umzug der Bewegungskita Wirbelwind wird das derzeitige Gelände an der Allerstraße genutzt werden. Sobald die notwendige Sanierung der Einrichtung abgeschlossen ist, wird die heute auf dem Galgenberg untergebrachte Kindertagesstätte WinSlinge dorthin wechseln. Der Umbau wird sich vermutlich über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten erstrecken. Die notwendigen Finanzmittel werden für den Haushalt des Jahres 2024 eingeplant

PR
Fotos: Gemeinde Winsen/Aller

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige