Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Der CDU-Kreisverband Celle verurteilt die Aktionen der „Klimakleber“ am heutigen Montag in der Stadt Celle aufs Schärfste

„Selbst gute Absichten rechtfertigen keine Straftaten! Die Beschmierung von Kulturgütern wie unseres Thaerdenkmales sowie das Blockieren des Straßenverkehrs und drangsalieren unbescholtener Bürger verurteilen wir aufs Schärfste“, stellt CDU-Kreisvorsitzender Jörn Schepelmann klar.

„Solche Aktionen sind kein Kavaliersdelikt und gehören mit aller Härte des Gesetztes bestraft. Aus diesem Grund fordert die CDU schon länger im Niedersächsischen Landtag, dass eine sogenannte „Wegtragegebühr“ eingeführt wird, um die Klimakleber finanziell an dem Schaden zu beteiligen,“ führt Schepelmann aus.

„Weite Teile von Politik und Gesellschaft erkennen die Notwendigkeit von Maßnahmen zum Klimaschutz. Was wir brauchen sind kluge Lösungsansätze, die Klima und Wohlstandssicherung zusammenbringen. Klebeaktivismus hingegen sorgt nur für Frust, liefert aber keine Lösung“, so der Landtagsabgeordnete abschließend.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige