Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

25 Jahre Müllsammeln in Adelheidsdorf – Größte Beteiligung seit 1999

Drei Stunden und zwei Kubikmeter Müll später: Freude und Jubel. Die Müllsammelaktion in Adelheidsdorf hat nun ihr 25. Jubiläum hinter sich. Zum Auftakt der Veranstaltung zeigte sich ein wahrlich imposantes Bild. Trotz einiger Absagen im Vorfeld, waren es letztendlich mehr hilfsfreudige Personen als je zuvor. Familien, Einzelpersonen und Kinder – die Freude darüber machte sich schnell im Gesicht des Organisators Matthias Blazek sichtbar.

„Das zeigt, dass sich die Leute das Event aufschreiben und denken ‚Da geh ich hin‘“, merkte er zufrieden an. Seit 25 Jahren leitet er diese Aktion des Umweltschutzes. Zugegeben, sie nimmt inzwischen längst nicht mehr die Dimensionen von früher an, als der vom Abfallzweckverband bereitgestellte 4-Kubikmeter-Container überquoll. Er erinnerte daran, dass heute mit Alexander Range, Lars Burkhardt, Felix Schuermann und Christopher Wolf noch immer Akteure der ersten Stunde mitmachen und bei der Organisation unterstützen. Das mache es umso wertvoller.

Bürgermeisterin Heike Behrens ehrte Blazek mit einem Gutschein vom Dorfladen in Großmoor. „Vielleicht magst du ja mal die Menschen der ersten Stunde in den Dorfladen einladen“, sagte sie. Friedrich Range, welcher Sohn des treugebliebenen Mitglieds Alexander Range ist, äußerte sich positiv: „Irgendwer muss es ja machen und vor allem macht es ja Spaß. Ich schätze das Zusammenfinden von Alt und Jung sehr.“ In diesem Jahr gab es zudem noch Fotobücher für die langjährigen Sammler-Familien, in denen alle Sammlungen seit 1999 und auch die beiden Vorläufer-Sammlungen von 1986 und 1988 dokumentiert sind. Das Ende fand dieses erfolgreiche Ereignis in der ASV-Begegnungsstätte.

Lara-Malin Blazek

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige