Wollen CDU/Unabhängige/FDP und WG „Allerinsel light“?

CELLE. Den Antrag verschiedener Ratsfraktionen, den Ausbau der Allerinsel zu stoppen, nimmt die Stadtratsfraktion der Grünen zum Anlass, einige Frage zu stellen. Unter anderem müsse geklärt werden, so die Grüne Fraktionsvorsitzende Georgia Langhans, inwieweit Fördermittel bei einem deutlich geschmälerten Konzept gekürzt werden. Auch die Hochwasserschutzmaßnahmen könnten sich auf Grund neuer Rahmenbedingungen gänzlich anders gestalten. 

„Wir halten an den gemeinsam gefassten Beschlüssen hinsichtlich des Entwicklungskonzepts „Allerinsel“ fest“, teilt Georgia Langhans mit. Mit dem Entwicklungskonzept entstehe langfristig ein für die Innenstadtentwicklung notwendiges, hochwertiges Wohnquartier mit weiteren Nutzungsmöglichkeiten. Das dürfe nicht aus den Augen verloren gehen, so Langhans. Daher lehnen die Grünen ein Entwicklungskonzept „ Allerinsel light“ ab.“ 

Außerdem kritisieren die Grünen den Antrag als wenig durchdacht, wenn an den unveränderten Plänen des Hafenausbaus festgehalten werde, ungeachtet der Rückstufung der Aller als Restwasserstraße. Es zeuge zudem von städtebaulicher Blindheit, nicht auch die durch den Ausbau der Allerinsel entstehende Belebung der Innenstadt zu erkennen. „Wir sehen derzeit keine Gefährdung der Entwicklung von Wohnquartieren in der Innenstadt. Allerdings sehen wir die Forderung zahlreicher Bürgerforen, die Stadt am Fluss endlich erlebbar zu machen, in höchstem Maße gefährdet“, so die Fraktionsvorsitzende der Grünen. Die in diesem Zusammenhang zu klärenden Fragen haben die Grünen in einen Antrag an die Verwaltung gefasst. 

Redaktion
Celler Presse 

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: