Nachfolger für Stadtbaurat in Sicht

CELLE. Mehr als 30 Bewerber hatte das anonymisierte Bewerbungsverfahren eingebracht. Eine interfraktionelle Entscheidergruppe hat zwei Bewerber als „herausragend geeignet“ identifiziert. Die Bewerberin in dem Duo ist dann allerdings abgesprungen, so dass nur noch ein Bewerber im Rennen ist. Am 27. Februar soll über ihn im Rat entschieden werden. Nach dem erwarteten positiven Votum wird die Vakanz im Dezernat III – Bauen – beendet.

Wie Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende in einem Pressegespräch erläuterte, habe es zu dem Bewerber in den Fraktionen eine breite Unterstützung gegeben. Bei dem Auswahlverfahren seien parteipolitische Ausrichtungen der Bewerber nicht Ausschlag gebend gewesen. Die Position des Stadtbaurats muss neu besetzt werden, weil der Amtsvorgänger Matthias Hardinghaus zum 1. Januar 2014 als Geschäftsführer zur städtischen Wohnungsbaugesellschaft gewechselt ist. Hardinghaus war in dieser Position nicht unumstritten, so dass sich der OB veranlasst sah, Teile des Baudezernats – die Aufgabenbereiche Hochbau, Gebäudewirtschaft und Immobilien – auf die Erste Stadträtin Susanne Schmitt zu übertragen.

Die Forderung nach Abwahl des Stadtbaurats, dessen Amtszeit noch bis 2017 festgeschrieben war, war nicht realisierbar; zudem hätte sie von 75 % der Ratsmitglieder getragen werden müssen. Dafür wurde keine Bereitschaft signalisiert, so dass sich der Oberbürgermeister zu einer Umgliederung von Aufgabenbereichen außerhalb der politischen Einflussnahme veranlasst sah. Letzten Endes war durch den Wechsel des Stadtbaurats zur Wohnungsbaugesellschaft der Weg frei für eine Neubesetzung.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: