Modernisierung Bahnhof Celle geht weiter: Bahnsteigerneuerung – Neue Bahnsteigdächer – Neue Beleuchtung und Lichtkunst

CELLE. Im Rahmen des Programms „Niedersachsen ist am Zug! II“ wird der Bahnhof Celle weiter modernisiert. Die Deutsche Bahn, der Bund und die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG), die das Finanzmanagement des Landes Niedersachsen für den gesamten ÖPNV koordiniert, investieren gemeinsam rund 6,4 Millionen Euro in den Umbau. Begonnen haben die Arbeiten hierzu bereits 2012, die jetzt noch anstehenden Bauarbeiten, die im April anfingen, sollen im Dezember 2015 abgeschlossen sein.

Nach dem Rückbau der Bahnsteigdächer und der Treppeneinhausungen auf den Bahnsteigen 2/3 und 4/5 sowie 6/7 werden alle drei Bahnsteige mit neuen 60 Meter langen Bahnsteigdächern ausgestattet. Alle Bahnsteige, wie auch die Wegeverbindung zum Parkhaus und die Personenunterführung werden mit neuer Beleuchtung ausgestattet. Die Personenunterführung wird ganzheitlich modernisiert und bis Ende des Jahres abgedichtet. Die Bahnsteige und auch die Personenunterführung werden durchgängig mit taktilen Leitelementen ausgestattet. Wie Robert Simon, Künstlerischer Leiter des Celler Kunstmuseums betonte, erfordere die Ausstattung des Bahnhofs mit Lichtkunst keinen Etat, das könne alles mit den Sponsoren Sparkasse und SVO realisiert werden. Die Lichtelemente in der Personenunterführung sind acht Quadrate mit je vier Feldern, die unterschiedlichen Farbeffekte erzeugen. Das sei ein weiterer Schritt zum Alleinstellungsmerkmal Lichtkunstbahnhof. Simon zusammen mit Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende und Jörn Tunat, Leiter des Bahnhofmanagements, erläuterten in einem Pressetermin den aktuellen Stand der Sanierung. Der OB zeigte sich angetan von dem Fortschritt der Arbeiten, die nicht nur eine normale Renovierung seien. Die Sanierung sei dringend notwendig gewesen. So könne nun den Menschen gezeigt werde, dass der Bahnhof an Mehrwert gewinne.

Auf den Bahnsteigen 4/5 und 6/7 werden die Bahnsteigbeläge und Ausstattungselemente auf den Bahnsteigen vollflächig erneuert, wie auch erforderliche Bahnsteigkanten instandgesetzt. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte und Technologien sind Baugeräusche auch nachts leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet alle Betroffenen um Verständnis. Die DB wird die lärmintensiven Arbeiten auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet Reisende und Anwohner um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Sämtliche Sanierungsarbeiten werden unter laufendem Betrieb vorgenommen.

Bereits 2009/2010 wurden in einer vorgezogenen Baumaßnahme die Aufzüge zu den beiden Mittelbahnsteigen der Gleise 4/5 und 6/7 in Betrieb genommen. Seit dieser Zeit sind alle Bahnsteige im Bahnhof Celle über den Personentunnel barrierefrei erreichbar. Die Kosten für die beiden Personenaufzüge betrugen rund 1,9 Millionen Euro, die aus Mitteln des Bundes, des Landes Niedersachsen, des Landkreises Celle und der Deutschen Bahn finanziert wurden. Im Jahre 2012 hatte die Bahn rund 60.000 Euro in die Aufwertung des Bahnhofs investiert.

PR/Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: