Neues VHS-Programm: Themen beleuchten – Kreativ denken – Neugierig bleiben – Neue Medien nutzen

CELLE. Aktuell wird das Programm für das erste Halbjahr 2017 in Stadt und Landkreis per Post verschickt. Angeboten werden ca. 700 Kurse mit ca. 12.000 Unterrichtsstunden, die die gesamte Palette des gesellschaftlichen Interesses abdecken sollten: Sprachen, Freizeit, Kultur, Gesundheit, Pädagogik, politische Bildung, EDV; ein besonderer Schwerpunkt liegt in dem Bestreben, Menschen in den Beruf zu bringen. Pro Jahr tragen sich ca. 20.000 Teilnehmer für die Kurse ein.

Ab sofort können die Kurse belegt werden. Dazu ist eine schriftliche Anmeldung notwendig. Diesen Aspekt heben die Leiterin der VHS Celle, Liliane Steinke, und ihre Stellvertreterin, Tessa Twele, bei der Programmpräsentation hervor. Denn wenn nicht ausreichend Anmeldungen vorliegen, kann es passieren, dass ein Kurs nicht stattfindet. Interessenten, die sich unangemeldet zu einem Termin einfinden, stehen möglicherweise vor verschlossenen Türen. Der direkte Weg zur Volkshochschule Celle ist per E-Mail anmeldung@vhs-celle.de oder für Anfragen info@vhs-celle.de und auch telefonisch 05141/92980. Die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle in der Trift 20 sind Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr und Dienstag und Donnerstag 15 bis 18 Uhr. Neben dem Programmheft gibt es nun auch die „vhs to go“ – die mobile Kurssuche mit der vhsApp.

Wie in jedem Jahr nimmt der Bereich Sprachen großen Raum ein. Neben Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Portugiesisch haben es nun auch Arabisch und Türkisch in das Programm geschafft. Bereits am 26. Januar um 18 Uhr findet ein Infoabend statt, an dem jeder Interessierte an einem Einstufungstest teilnehmen kann.

Im Jahr der Bundestagswahl widmet die VHS unter dem Thema „Checkpoint Politik“ Vorträge an, in denen die Herausforderungen mit Blick auf den Islamismus, den Rechtspopulismus, die Veränderungen im Verhältnis zu Amerika bzw. Russland beleuchtet werden. Der erste Termin dazu ist am 7. Februar um 19 Uhr mit dem Dozenten Samuel Salzborn, der sich dem Thema „Gefährdung der Demokratie“ widmet. Diskutiert sollen auch die demokratischen Grundwerte werden. Es geht in diesem Themenkreis auch um die Rolle der Medien, wie der Programmbereichsleiter Enno Stünkel betonte. Ein weiteres Thema in diesem Zusammenhang sind „Die (satirischen) Grenzen der Meinungsfreiheit“. Hierbei diente der „Fall Böhmermann“ als Anstoß.

Das Thema Sexualität wird im aktuellen VHS-Programm erstmals umfassend behandelt. „Sexualität im Ater ist kein Tabuthema“ heißt es. In einem Wochenendseminar werden „Leichte Wege zu einem guten Leben“ vermittelt und in einem weiteren Wochenendseminar gibt es eine „Anleitung zum Glücklichsein“. Die Seminare richten sich an Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen. Das Thema Sexualität werde in der Schule vernachlässigt, so Tessa Twele, Programmbereichsleiterin für Gesundheit und Pädagogik. Liliane Steinke wies auf das Angebot „Von Frauen für Frauen mit Frauen“ hin. Da geht es um die künstliche Befruchtung bei Single Frauen.

Wie Tessa Twele weiter ausführte, wird Bildungsurlaub verstärkt in Anspruch genommen. Obwohl eine fünftägige Veranstaltung erst Anfang September in Waddewitz im Herrenhaus Salderatzen im Wendland stattfindet, sollten Anmeldungen sofort erfolgen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Angebote über das Jahr. Wichtig ist, dass bei Inanspruchnahme auch sofort der Arbeitgeber zu informieren ist. Alle zwei Jahre gibt es einen Anspruch auf zehn Tage Bildungsurlaub, zu dem der Arbeitgeber seinen Mitarbeiter freistellen muss.

Martina Hancke, Programmbereichsleiterin Kultur, hob hervor, dass das Interesse an Literatur besonders groß ist. So hat der Literaturkreis am Nachmittag großen Zuspruch. Aber auch das Bedürfnis an Kreativität ist ungebrochen. Auch ist das Interesse an Fotografie und Textilkunst sehr groß.

Für den Bereich EDV wies der Programmbereichsleiter Frank Traenapp auf die Grundlagenkurse mit allen gängigen Betriebssystemen hin. Standard sind u. a. auch MS-Office-Anwendungen, Serienbriefe mit Word, Tabellenkalkulation, Powerpointpräsentationen und die Erstellung einer Homepage mit WordPress. Ganz neu ist eine Software zur Literaturverwaltung.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: