Kundgebung und Ausstellung für eine friedliche Welt

CELLE. Am Freitag, den 8. Juni versammelten sich erneut einige Menschen in der Celler Innenstadt, um für eine friedliche Welt einzustehen. Das Celler Solidaritätskomitee für Afrin führte diese Kundgebung nun zum elften Mal in Folge durch. „Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg der türkischen Armee gegen die basisdemokratische Gesellschaft in Afrin/Nordsyrien war für uns der Anlass mit diesen wöchentlichen Protesten zu beginnen.“ so Christiane Joch, eine der Aktivist*innen. „Es geht uns aber grundsätzlich darum, gegen Krieg auf die Straße zu gehen und auf die Beteiligung der BRD und deutscher Unternehmen aufmerksam zu machen.“

Wie eine Welt jenseits des Kriegs aussehen kann, war bei der Aktion zu sehen: Die Ausstellung „Rojava – Frühling der Frauen“ zeigt auf vielen Bildern eindrucksvoll, wie sich die Frauen in Norden Syriens unabhängig organisieren und eigene Strukturen aufbauen. Die gesellschaftliche Veränderung dort basiere auf einer basisdemokratischen Selbstverwaltung der Bevölkerung in Räten, dem gleichberechtigten Zusammenleben aller religiösen und ethnischen Gruppen und – als zentralem Element – der Befreiung der Frauen. Entsprechend nehmen Frauen
in der Revolution eine führende Rolle ein und haben in allen gesellschaftlichen Bereichen wichtige Veränderungen erkämpft. „Dass diese beispielhaften Entwicklungen durch die Türkische Armee und mit deutscher Unterstützung angegriffen werden, nehmen wir nicht hin. Dieses kriegerische Vorgehen ist mit unserer Moral unvereinbar“, so Joch. In den letzten Wochen habe es viele interessante Gespräche mit Menschen aus Celle gegeben: „Obwohl im Landkreis Celle Militär, Rüstungs – und Ölindustrie wichtige Arbeitgeber sind, haben wir viel Zuspruch für unser Engagement erhalten. Auch in Celle ist spürbar, dass 80% der Deutschen Rüstungsexporte ablehnen .“

Für Ende August plane ein breites Bündnis bereits ein Protestcamp am
Rheinmetallstandort Unterlüß. Auch in Zukunft sollen die freitaglichen Proteste weiter gehen. Am 15. Juni ist ab 16 Uhr an der Stechbahn ein weiteres Mal die Ausstellung
„Rojava – Frühling der Frauen“ zu sehen, ab 20 Uhr wird ein feministischer Film im französischen Garten zu sehen sein. Am 22. Juni wird es im Triftpark Informationen zu den Wahlen in der Türkei, sowie einen Dokumentarfilm geben.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom „Celler Solidaritätskomitee für Afrin“

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: