Schnell, schneller, Hölty: Schwimmerinnen gewinnen sensationell Landesmeisterschaft bei Jugend trainiert für Olympia

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Es herrschte Riesenfreude. Gehofft hatten sie alle, aber damit rechnen konnte man nicht. Die Mädchen der WK III des Hölty-Gymnasiums gewannen erneut den Landesentscheid Schwimmen beim Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia und starten nun als niedersächsischer Vertreter beim vom 23. bis 27. September stattfindenden Bundesfinale in Berlin.

Xenia Päßler, Janina Schmid, Benita Grohmann, Kjara Reckmann, Marit Reckmann, Antonia Bertels, Sina Schaper und Carolin Grüne konnten sich beim Landesentscheid in Laatzen nach insgesamt fünf Wettkampf-Disziplinen gegen die sehr starke Konkurrenz durchsetzen.

Obwohl Marit Reckmann, Janina Schmid und Kjara Reckmann sich bereits in der Vorwoche mit der Triathlon-Mannschaft für das Bundesfinale qualifizieren konnten, gaben sie noch einmal alles, um auch ihren Teamkolleginnen die Fahrt nach Berlin zu ermöglichen. Diese Motivation wurde durch den bereits im ersten Wettkampf herausgeschwommenen Vorsprung, den die Mädchen nicht mehr hergeben wollten, weiter gesteigert. So zu neuen persönlichen Bestleistungen angetrieben hatten die Hölty-Schwimmerinnen letztlich in jedem Wettkampf die Nase vorne. Sie konnten mit fast 14 Sekunden Vorsprung und einer Steigerung von fast 30 Sekunden gegenüber dem Bezirksentscheid den Landestitel nach Celle holen und wieder einmal den Dauerkonkurrenten, das Sportgymnasium Humboldt-Schule Hannover, schlagen, die mit ihren weiteren Mannschaften die übrigen drei Wettkampfklassen in Berlin besetzen werden.

Auch die Jungen in der WK II (Tim Hartwich, Henry Scholz, Finn Jarosiewicz, Ali Samman, Chek Hien Loi, Timon Krüger, Maxim Reimchen) lieferten starke Ergebnisse, konnten aber aufgrund kurzfristig verletzungsbedingter Ausfälle nur außer Wertung starten. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass Ali Samman, der das Schwimmen erst am Hölty erlernt hat, sein Talent in den Wettbewerb einbringen konnte.

Das Hölty-Gymnasium freut sich nach der Qualifikation der Triathleten über eine weitere Entsendung und somit starke Vertretung der Schule in Berlin.

Jörn Grünert
Foto: Daja Reddingius-Reckmann



%d Bloggern gefällt das: