Mülltonnenbrand in Lachendorf

LACHENDORF. Am Sonntag um 18.08 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Gemeldet war ein Mülltonnenbrand in den Osteraden. Um 18.10Uhr erfolgte eine Alarmstufenerhöhung und Jarnsen-Luttern-Bunkenburg wurde alarmiert, da sich das Feuer auf den Schuppen ausgebreitet hatte.

Das Feuer wurde gelöscht, der Schuppen geräumt und mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester kontrolliert. Gegen 19.30 Uhr räumten die Kameraden ein. Vor Ort waren 34 Feuerwehrleute, stellvertretender Gemeindebrandmeister, Polizei sowie Rettungsdienst.

Nach Mitteilung der Polizei hat die Entsorgung nicht ausreichend gekühlter Asche offensichtlich diese unselige Kettenreaktion ausgelöst. Die Einrichtung des Schuppens, der als Werkstatt und Partyraum gedient hatte, fiel komplett den Flammen zum Opfer. Es entstand ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt derzeit wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung gegen den 37 Jahre alten Besitzer. Dieser hatte ersten Ermittlungen zufolge nicht vollständig erkaltete Asche in eine Kunststoffmülltonne im Schuppen geworfen. Zu Personenschäden ist es zum Glück nicht gekommen.

Isabell Ehms / ots
Fotos: 1-2 Isabell Ehms, 3 Stefan Dehmel

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: