Theater an der vhs: „Hoch soll sie leben“

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. 70 Jahre Volkshochschule Celle – wenn das kein Grund zum Feiern ist. „Hoch soll sie leben“ heißt es in dem Theaterstück, das die vhs-Schreibgruppe „Creative Writers“ eigens für das Jubiläum geschrieben hat. Die vhs-Theatergruppe um Leiter Carsten Dettbarn haucht der dargestellten Familienfeier mit Loriot’schen Zügen Leben ein. Da wird die Uroma wieder zum jungen Mädchen und schwingt den Kohleneimer bei ihrem Kurs in den ersten Tagen der Volkshochschule.

Als Alt-68er lässt Opa noch immer seine Sozi-Sprüche vom Stapel und bringt seinen Sohn auf die Palme, der wiederum zur Wendezeit an der vhs seine große Liebe kennenlernte. Tochter Sophie, hochschwanger an der Festtafel, sinniert über die Zukunft des Lernens und trifft auf die Vision im Jahre 2048.

Das ca. 30-minütige Szenenstück wird am Sonntag, 26. August, um 13 und um 15 Uhr im Rahmen der großen vhs-Feier „Fest der (Lern)Kulturen“ in der Trift 20 aufgeführt. Der Eintritt ist frei.

PR
Foto: vhs Celle/Martina Hancke





%d Bloggern gefällt das: