Erfolgreiches Wochenende für die Triathleten des SV Nienhagen in Celle und Hameln – Alexander Brennecke gewinnt zum 2. Mal den Celler Triathlon

Print Friendly, PDF & Email

CELLE/HAMELN. Da er in den Niederlanden studiert, war es für Alexander Brennecke wieder sehr motivierend, in der Heimat von zahlreichen Freunden und Bekannten an der Strecke unterstützt zu werden. Bei bestem Wetter, stieg Alexander als erster aus dem Wasser und gab die Führung bis zum Ende nicht mehr her. In 1:13,00 Minuten kam er schließlich mit klarem Vorsprung ins Ziel.

Die abgesperrte Radstrecke bot optimale Bedingungen für ein konstant hohes Tempo. Den Radsplit beendete Alexander mit einem 42er Schnitt (anfangs sogar über 43). Im anschließenden Lauf über 7 km erreichte er ebenfalls einen Schnitt von unter 3:30 pro 1000 m. „Das war ein perfektes Rennen und ich habe den Kampf gegen mich selbst und die Uhr gewonnen“, kommentierte Brennecke im Anschluss.Trainer Ole Bedey lobte ebenfalls die erneut gute Einteilung des Rennes sowie die starke Laufleistung am Ende.

Die Saison verlief trotz reduzierter Trainingsumfänge bedingt durch das Studium sehr erfolgreich für den Nienhagener Athleten. In den nächsten Tagen werden die Planungen für 2019 erarbeitet, wo ein Start auf der Mitteldistanz gewagt werden soll.

Bis dahin gilt es aber die Grundlagen weiter zu erarbeiten und verletzungsfrei über den Winter zu kommen.

Komplettiert wurde das SV Nienhagener Team von Hanno Reckmann, der seine Zeit im Vergleich zum Vorjahr auf der Rad- und Laufdistanz steigern konnte und in guten 1:31,25 finishte und den 76. Platz in der Gesamtwertung, sowie den 11. Platz in der Altersklassenwertung belegte.

Dreimal Gold in der Schülerwertung in Hameln

Parallel zum Celler Triathlon fand der große Hamelner Triathlon statt, der aufgrund einer Baustellensituation von Mai in den August verlegt worden war. Beim Hamelner Triathlon gibt es, über den Volkstriathlon hinaus, einen Schülertriathlon, der in die Wertung der Schülerserie Niedersachsen Süd einfließt. Hier kommt lediglich in die Wertung, wer 4 der angebotenen 6 Schülerwettkämpfe absolviert.

Von dem SV Nienhagen starteten in der Schülerklasse A Kjara Reckmann (2006), Charlotte Werner (2005) und Jakob Nitz (2005) als erste in den Wettkampf und absolvierten die 400 m Schwimmstrecke im Hamelner Freibad jeweils deutlich vor ihrer Konkurrenz. Kjara und Jakob wechselten jeweils als Erste im Weserbergland-Stadion auf das Rennrad und machten sich auf die 10 km lange Wendepunktstrecke. Auch auf der 2,5 km langen Laufstrecke hielten beide mit Zeiten von rund 10 Minuten die Konkurrenz auf Distanz und finishten mit Gold in der Wertung Schüler A. Charlotte Werner errang in dieser Altersklasse die Bronzemedaille.

Ähnlich routiniert absolvierte Marlene Werner (2007) danach die etwas kürzere Distanz in der Altersklasse Schüler B. Sie setzte sich von Beginn an auf der 200 m langen Schwimmstrecke ab und wechselte als erste auf das Rad, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Clara Harms (2008). Beide führten das Feld auf der 5 km langen Radstrecke weiter an und beendeten den Wettkampf auf der 1000 m langen Laufstrecke, auf der sich Clara Harms in toller Form zeigte. Marlene entschied den Wettkampf für sich; Clara errang die Silbermedaille.

Das Team wurde komplettiert durch Simon Kampel (2007), der sich einen Platz im Mittelfeld der Schüler B sicherte. Mit diesen Erfolgen machte das kleine Nienhagener Team bei der Siegerehrung, vor großer Kulisse im Weserbergland-Stadion, erneut auf sich aufmerksam.

PR
Fotos: Ole Bedey und Michael Harms

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: