Bewerbertrage vom 3. bis 5. September im Christian-Gymnasium

Print Friendly, PDF & Email

HERMANNSBURG. Der Unternehmerverband Südheide e.V. veranstaltet im Rahmen seiner Kooperation mit der Oberschule Hermannsburg und dem Christian-Gymnasium Hermannsburg die „Bewerbertage 2018“ vom 3. September bis einschließlich 5. September 2018 im Christian Gymnasium.

„Wir freuen uns, damit an die erfolgreiche Berufs- und Ausbildungsmesse, die im Frühjahr 2018 stattfand, anknüpfen zu können“, so Uschi Käsebier vom Unternehmerverband. Ziel ist es, einen weiteren Baustein innerhalb der Kooperation mit den örtlichen Schulen für eine wohnortnahe Ausbildung der Schülerinnen und Schüler und die erfolgreiche Nachwuchskräftegewinnung für die Unternehmen legen zu können.

Die Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Jahrgänge werden die Möglichkeit haben, eine Bewerbung an einen Ausbildungsbetrieb aus den Reihen unserer Mitglieder zu schreiben.

Im Rahmen der Bewerbertage wird es Bewerbungsgespräche mit diesen „echten“ Unternehmer*innen bzw. Personalverantwortlichen geben. Diese werden den Schülerinnen und Schülern im Anschluss an dieses Bewerbungsgespräch ein entsprechendes Feedback zu ihrer Bewerbung und dem Bewerbungsgespräch geben – was hat die Bewerbung ausgezeichnet, was ist eventuell verbesserungswürdig, wie war das Verhalten beim Gespräch etc. Eine sozusagen sehr praxisnahe Übung, in der die Schülerinnen und Schüler dem Grunde nach nichts falsch machen, sondern ausschließlich lernen und profitieren können. Aktuell haben bereits mehr als 20 Unternehmen ihre Bereitschaft zur Unterstützung dieses Projektes erklärt.

Selbstverständlich freuen sich die teilnehmenden Unternehmer*innen auch sehr darauf, mit den Schülerinnen und Schüler ins Gespräch zu kommen, die schon sehr bald potentielle Auszubildende und Nachwuchskräfte in ihren Unternehmen sein könnten. Auf einige Ausbildungsplätze werden sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieser Bewerbertage auch verbindlich bewerben können. Diese Ausbildungsplätze stehen vorab fest und auch die Schülerinnen und Schüler entscheiden vorab, ob sie diese Möglichkeit nutzen wollen.

PR





%d Bloggern gefällt das: