Abnahme der Jugendflamme in Hambühren

Print Friendly, PDF & Email

HAMBÜHREN/LACHENDORF. Am 25.08.2018 machten sich 13 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Ahnsbeck, Beedenbostel und Eldingen mit ihren Jugendwarten und Betreuern auf den Weg nach Hambühren um dort an der Abnahme der Jugendflamme der Stufen 2 und 3 teilzunehmen.

Bei den einzelnen Prüfungen in den verschiedenen Stufen müssen die Jugendlichen ihr Wissen und Können in verschiedenen Bereichen unter Beweis stellen. So galt es für die Teilnehmer der Stufe 2 einen improvisierten Wasserwerfer aufzubauen, eine Einsatzstelle korrekt abzusichern, diverse feuerwehrtechnische Geräte zu erklären sowie ein Standrohr zu setzen. Den Abschluss bildete eine kleine Dorfrallye durch Hambühren.

Die Teilnehmer der Stufe 3 mussten unter anderem einen Leiterbock aus zwei Steckleiterteilen aufbauen, einen Schaumangriff aufbauen, Fragen aus dem Bereich der Ersten Hilfe erklären können und ein soziales Projekt vorstellen, dass im Voraus durch sie durchgeführt wurde.
Auch der einsetzende Regen brachte die Teilnehmer nicht aus der Ruhe, so dass am Ende alle Jugendlichen aus der Samtgemeinde die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen konnten.

Ganz besonders stolz auf ihre Ergebnisse konnten Fynn-Ole Kooijmann, Malte Flesch, Mia Preuß und Zoe Kettelhake aus Ahnsbeck sein. Sie lieferten die besten Endergebnisse des Tages ab und wurden dafür noch einmal besonders durch die Kreisjugendfeuerwehrwartin und den Kreisbrandmeister gelobt.

Teilnehmer aus der Samtgemeinde Lachendorf:

Ahnsbeck: Lucas Möhring, Mia Preuß, Fynn-Ole Kooijmann, Anna-Lea Knoop, Zoe Kettelhake, Max Kaus, Malte Flesch und Laura Bothe

Beedenbostel: Ben-Jonathan Kuhls und Elia Dahl (Stufe 2), Robin Kuhls und Nicolas Krüger (Stufe 3)

Eldingen: Benjamin Scholz (Stufe 2)

Florian Schulze
Foto: Florian Schulze





%d Bloggern gefällt das: