Birkenallee in der Lüneburger Heide zur Allee des Monats September 2018 gekürt – Landschaftsprägendes Natur- sowie Kulturgut der Heidelandschaft

LÜNEBURGER HEIDE. Die Birkenallee im südlichen Teil des Naturschutzgebiets Lüneburger Heide wurde vom Niedersächsischen Heimatbund e.V. (NHB) zur Allee des Monats September 2018 gewählt. Über mehr als einen Kilometer verläuft die Allee im weitesten Teil von Hof Möhr zum Hof Bockheber durch Heide sowie durch landwirtschaftlich genutzte Flächen. Die Allee zeichnet sich dabei durch ihre Geschlossenheit, ihre Homogenität und durch ihre landschaftsprägende Wirkung aus. Gleichzeitig steht sie stellvertretend für die zahlreichen Birkenalleen, die sich in der Lüneburger Heide und Umgebung finden. Diese repräsentieren den Naturraum der Lüneburger Heide, der sich unter anderem durch karge Sandböden auszeichnet. Mit diesen Bedingungen kommen Birken ausgezeichnet zurecht, sodass sie vielerorts von den Menschen als Alleen angepflanzt wurden.

Birken östlich von Hof Möhr nahe der B 3 im LK Heidekreis

Die VNP Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide hat sich dabei zur Aufgabe gemacht, die Kulturlandschaft im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide zu erhalten und zu entwickeln. Dazu gehören Arten- und Biotopschutz auf den stiftungseigenen Flächen, aber auch der Erhalt von Kulturdenkmälern wie den typischen Gebäuden, die im Stiftungseigentum sind, oder von Bodendenkmälern, zu denen die vielen bronzezeitlichen Grabhügel gehören. Auch der Schutz und Erhalt sowie die Entwicklung von Alleen fällt in diesen Bereich. Sie ermöglichen gerade den vielen Besuchern des Gebietes wegbegleitend schattige Spaziergänge und Radtouren und verbinden die Lebensräume vieler bedrohter Tiere. Insofern sind die Alleen ein bedeutender Baustein in der Biotopvernetzung.

Der NHB setzt sich seit 2015 verstärkt für den Schutz und Erhalt von Alleen in Niedersachsen ein. Seit Jahrhunderten prägen unsere Alleen das Landschaftsbild Niedersachsens. Sie sind wertvolles Naturgut, kulturhistorisch bedeutsam und können Lebensraum und Nahrungsquelle für zahlreiche Tiere und Insekten sein. Gerade straßenbegleitende Alleen sind aufgrund des Ausbaus von Straßen und durch fehlende Nachpflanzungen in ihrem Bestand gefährdet. Der NHB erstellte daher im Rahmen des von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderten Projekts „Die 500 schönsten und wertvollsten Alleen Niedersachsens“ mit Hilfe der Bevölkerung bis Mitte 2018 erstmals eine repräsentative Übersicht der wichtigsten und schönsten Alleen Niedersachsens. Alleen können weiterhin unter www.alleen-niedersachsen.de gemeldet werden. Eine Übersicht über die Projektergebnisse findet sich unter www.niedersaechsischer-heimatbund.de/projekte/alleen-in-niedersachsen/.

PR
Foto: Max Peters

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: