Stadtwerke übernehmen ab 2019 die Abrechnung für Schmutzwasser

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Die Stadtwerke Celle versorgen seit jeher die 22.000 Kunden des gesamten Stadtgebiets Celle mit Trinkwasser und rechnen diese seit Januar dieses Jahres auch wieder selbst ab. Ab dem 01. 01. 2019 übernehmen die Stadtwerke Celle nun auch wieder die Abrechnung für die Abwassergebühren, welche bislang von der SVO im Auftrag der Stadtentwässerung Celle getätigt wurde.

vlnr. Jörg Oehus, Leiter Energievertrieb/Kundencenter, Geschäftsführer Thomas Edathy und Michael Martin, Leiter Stadtentwässerung Celle

„Alle betroffenen Schmutzwasserkunden werden in den nächsten Wochen von den Stadtwerken angeschrieben, als erstes diejenigen, von denen bisher kein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Edathy. „Die Schreiben enthalten wichtige Informationen zur Umstellung des Zahlungsempfängers. So müssen sowohl SEPA-Lastschriftmandate erteilt werden als auch bei Daueraufträgen der Empfänger und die IBAN geändert werden. Hierfür bieten die Stadtwerke Celle zwei Möglichkeiten: Zum einen die kostenlose Rücksendung des beiliegenden Antwortschreibens, zum anderen die Erfassung über das Online-Kundenportal. Die Internetadresse des Online-Portals sowie persönliche Zugangsdaten erhalten unsere Kunden gemeinsam mit dem Postanschreiben. Wir haben das Portal http://www.alles-laeuft.stadtwerke-celle.de/ genannt, da ab dem Jahr 2019 die Bürger im Stadtgebiet Celle von den Stadtwerken wieder alles aus einer Hand beziehen können,“ erläutert Edathy weiter. Sollten Fragen zu klären sein, so können sich Kunden zur Datenerfassung auch direkt im Kundencenter Prinzengasse 1 einfinden. Von den 22.000 Trinkwasserkunden seien aber nur 20.000 auch Abwasserkunden. Ein Problem sei, dass von ca. 3.500 Kunden noch kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt wurde. Von 16.500 Kunden liege das Mandat vor. Alle Kunden müssen in Kürze über die Änderung informiert werden. Das werde man in zeitlichem Abstand nach Postleitzahlgebieten machen. Ende November/Anfang Dezember erhalten alle Kunden eine Ablesekarte für Trinkwasser, in die der Zählerstand einzutragen ist. Nach wie vor ist die Basis für die Abrechnung des Abwassers der Verbrauch des Trinkwassers, als Grundlage für die Abschläge im Folgejahr. Der Zählerstand kann aber ebenfalls über das Kundenportal eingetragen werden oder vor Ort im Kundencenter. Ab März 2019 werde dann erstmals abgebucht und zwar für die Monate Januar und Februar.

Auch Michael Martin, Leiter des Eigenbetriebs Stadtentwässerung Celle freut sich. „Wir haben die Stadtwerke Celle zunächst für vier Jahre von 2019 bis 2022 mit der Abrechnung der Schmutzwassergebühren beauftragt und freuen uns, die ohnehin schon gute Zusammenarbeit weiter fortsetzen zu können.“ Martin versicherte, dass die Verfahrensweise im Vorfeld juristisch abgeklärt wurde, so dass die Inhouse-Vergabe der Abrechnung von der Stadtentwässerung an die Stadtwerke ohne weitere Ausschreibung ermöglicht wurde. Durch die Änderung des Verfahrens gehe man von einem wirtschaftlichen Vorteil von ca. 50.000 € aus.

Redaktion
Celler Presse

Foto: Celler-Presse.de



%d Bloggern gefällt das:

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen