Räuberischer Diebstahl – Zeuge eines Einbruchs wird von den Tätern verprügelt

ESCHEDE. In den gestrigen Abendstunden wurde der Polizei gemeldet, dass es in einem zur Zeit leerstehenden Haus in der Bahnhofstraße in Eschede (LK Celle) zu einem Einbruch gekommen sei. Ein 48-jähriger Mann aus Eschede, der nur unweit vom Tatort wohnhaft ist, habe gegen 18.00 Uhr Geräusche aus dem Haus vernommen und habe bei einer Nachschau dann auf dem Terrassenbereich insgesamt fünf Personen wahrgenommen, die bei seinem Erscheinen mit dem Diebesgut, rund 20 laufende Meter Kupferrohr, sofort die Flucht ergriffen hätten.

Beim Versuch einen der Täter festzuhalten, sei das Opfer dann von den Tätern zunächst geschlagen und später auch getreten worden. Beim Eintreffen der Polizei wurde das Opfer gerade vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst medizinisch versorgt. Aufgrund der körperlichen Auseinandersetzung trug der 48-jährige leichte Verletzungen davon. Im weiteren Verlauf der polizeilichen Ermittlungen konnten dann schnell vier männliche Personen im Alter von 17 bis 21 Jahren aus Eschede bzw. der näheren Umgebung als mögliche Täter identifiziert werden. Nach Feststellung der Personalien und einer ersten Vernehmung wurden alle vier zunächst wieder entlassen. Gegen alle vier jungen Männer wurde ein polizeiliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des räuberischen Diebstahls eingeleitet.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Diese können sich direkt mit der Polizei in Eschede unter 05142/377 in Verbindung setzen.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: