Schepelmann lädt zu Gespräch mit Staatssekretär Muhle

Print Friendly, PDF & Email

EICKLINGEN. Auf Einladung des Celler CDU Landtagsabgeordneten Jörn Schepelmann hat im Amtshof in Eicklingen ein Gespräch mit Bürgermeistern und Verwaltungsvertretern der Celler Kommunen mit dem Staatssekretär Stefan Muhle aus dem Wirtschaftsministerium stattgefundenund fast alle waren der Einladung gefolgt.

Themen desTreffens waren das Zukunftsthema Nummer 1, die Digitalisierung sowie der Breitbandausbau im Landkreis Celle und wie man dies schnellstmöglich mitwelchen Partnern erreichen kann. „Ich fordere Glasfaser an jeder „Milchkanne“,auch wenn Einzelne daran zweifeln mögen“, so der Celler CDU Landtagsabgeordnete. Der Staatssekretär berichtete über die seit Sommer dieses Jahres bestehende Masterplan Digitalisierung. Von dem Sondervermögen des Landes Niedersachsen voneiner Milliarde Euro wird unter anderem in den kommenden Jahren bis 2025 flächendeckend in den Glasfaserausbau investiert. Muhle erklärte, dass der Masterplan aus vier Säulen bestehe: der Ausbau der Digitalen Infrastruktur, der Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, der Verzahnungzwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der Stärkung der digitalen Kompetenzenunter anderem in den Bereichen Landwirtschaft, Gesundheit, Schule und E-Government.

Jörn Schepelmann dazu: „Ich freue mich, dass der Druck aus den Reihen der jungen Abgeordneten auf die Landesregierung wirkt und nun verstärkt auch in diedigitalen Ressourcen investiert wird.“ Daniel Eckhard, Betriebsleiter Breitbandausbau beim Landkreis Celle, berichtete über den derzeitigen Sachstandbei den Planungen. Der Baubeginn des Netzes sei für die zweite Jahreshälfte2019 vorgesehen und er sei zuversichtlich, dass bereits Ende 2019 die ersten Haushalte mit Glasfaseranschlüssen online sein werden. Weitere Themen warennoch der Ausbau von 5G und die flächendeckende LTE-Versorgung. Als Forderungnahm Staatssekretär Muhle mit, dass die 30MBit-Grenze für Förderungenabgeschafft werden solle, da es sonst unmöglich bleibt große Teile des Landkreises mit Glasfaser zu versorgen. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass derLandkreis Celle in seinen Bemühungen gut unterwegs ist und vom Land weiter inseinen Ausbauzielen flankiert wird. „Ich werde im Land weiter dafür kämpfen, dass endlich die Förderblockaden auf Bundesebene gelöst werden“, so Schepelmannabschließend.

PR
Fotos: StS Muhle


Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: