Zum Wohle der Stadt: Haushalt wird noch 2018 erneut beraten

CELLE. Nachdem der städtische Haushalt bei der jüngsten Sitzung am 29. November nicht verabschiedet werden konnte, möchte Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge mit der weiteren Beratung auf keinen Fall bis zum nächsten Jahr warten. „Zum Wohle der Stadt halte ich es für den einzig gangbaren Weg, den Beschluss noch 2018 zufassen“, so Nigge. Entsprechend hat er für Montag, 17. Dezember, erneut Sitzungen von Verwaltungsausschuss und Rat sowie die Anhörung der Ortsräte ansetzen lassen.

 Der OB appelliert an alle Parteien -auch an die eigene –  die Sach- und nicht die Parteipolitik in den Fokus zu rücken. „Es kann nicht sein, dass der Haushalt allein aus taktischen Erwägungen abgelehnt wird und dabei die gesamte Stadt und damit unsere Bürgerinnen und Bürger komplett aus den Augen verloren werden. Es muss möglich sein, gemeinsam einen Konsens zu finden“, wendet sichder OB an alle Beteiligten. In diesem Sinne wird seitens der Verwaltung das Sanierungsgebiet Neuenhäusen in die Investitionsliste aufgenommen.

„Wenn wir die Beratungen auf das neue Jahr verschieben, müsste der gesamte Haushalt neu berechnet werden. Das bedeutet in der Konsequenz, dass wir rund ein halbes Jahr ohne gültigen Haushalt dastehen.“ Ein Szenario, dass nicht nur dem Oberbürgermeister als Gesamtverantwortlichen für die Stadt heftige Bauchschmerzen bereiten dürfte. Schließlich würden sich dieAuswirkungen vor allem bei den freiwilligen Leistungen bemerkbar machen. Zuschüsse an Sportvereine könnten nicht gezahlt, soziale und kulturelle Projekte nicht unterstützt und vieles mehr nicht wie üblich bereitgestellt werden.

Entsprechend hat der OB dieser Tage die Fraktionsvorsitzenden der Ratsparteien zusammengerufen. Gemeinsam kam man schließlich überein, in der kommenden Woche erneut zu beraten und dann hoffentlich mit einem beschlossenen Haushalt in das neue Jahr zu starten.

Ein wichtiger, gemeinsamer Schritt in die richtige Richtung!

PR


Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: