Die Sternsinger im Neuen Rathaus

CELLE. Heute Morgen waren die Sternsinger im Foyer des Neuen Rathauses zu Gast. Stadtbaurat Ulrich Kinder hieß die Mädchen und Jungen willkommen, freute sich über die Segenswünsche und überreichte die Spende der Stadt.

In den Tagen der Jahreswende ziehen alljährlich die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Ludwig durch die Straßen. Die als „Heilige Drei Könige“ verkleideten Mädchen und Jungen sind zu Alleinstehenden, Familien und öffentlichen Einrichtungen unterwegs, um in Gesängen und Gebeten von der Geburt Jesu, von seiner Liebe und Menschenfreundlichkeit zu künden. Dabei bringen sie den Segen „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne diese Wohnung/dieses Haus) aus. Gleichzeitig bitten sie um Spenden für hungernde, kranke und heimatlose Kinder in den armen Ländern dieser Welt.

Das Leitwort der diesjährigen Aktion lautet „Segen bringen – Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“. Beispielland des mittlerweile 61. Dreikönigssingens ist der südamerikanische Staat Peru. Mit dem Motto soll auf Kinder mit Behinderungen aufmerksam gemacht werden. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben 165 Millionen Mädchen und Jungen weltweit eine Behinderung, in Entwicklungs- und Schwellenländern leben besonders viele Kinder mit Behinderungen – die meisten in großer Armut.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: