Löschzug Langlingen übt den Ernstfall

NIENHOF. Am Abend des 09. Januars 2019 wurden die Feuerwehren Hohnebostel, Langlingen und Nienhof zu einer Rauchentwicklung in einem Gastronomiebetrieb alarmiert. Um 18:21 Uhr wurden die Kameraden mittels Sirenenalarm und DME mit dem Alarmstichwort „B2Y“ nach Nienhof in die Dorfstraße alarmiert. Angenommen war eine Rauchentwicklung in einer Gastronomieküche mit einer vermissten Person.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass neben dem vermissten Koch noch drei weitere Personen unauffindbar waren. Umgehend wurde durch den Einsatzleiter die Personensuche eingeleitet. Aufgrund der hohen Anzahl an benötigten Atemschutzgeräteträgern wurde eine Alarmstufenerhöhung angeordnet. Dieses hätte im Ernstfall die Nachalarmierung der Feuerwehr Bröckel zur Folge gehabt.

Während der Personensuche befanden sich drei Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Diese konnten die vermissten Personen schnell lokalisieren und aus dem Gebäude retten. Nachdem alle Personen gerettet und „Feuer aus!“ gemeldet werden konnte, wurde das Gebäude mittels Hochdrucklüfter entraucht und die „Einsatzstelle“ kurz nach 19 Uhr wieder an den Eigentümer übergeben.

Nach dem Rückbau der Wasserversorgung und dem sachgemäßen Verlasten der Ausrüstung kamen die Einsatzkräfte abschließend zu einer Nachbesprechung im „Gasthaus DUDA“ zusammen.

Marcel Neumann
Fotos: Marcel Neumann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: