Goldene Sonne: Ein Lichtblick – FDP zum angelaufenen Investorenwettbewerb

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Der angelaufene Wettbewerb um Investoren für das seit vielen Jahren brachliegende städtische Grundstück „Schuhstraße 5 / Nordwall 61“ wird von der Fraktion der Freien Demokraten als „Lichtblick“ bezeichnet.

„Es ist höchste Zeit, dass die ursprünglichen Ziele des Ankaufs umgesetzt werden. Angesichts überall fehlenden angemessenen Wohnraumes zeichnet sich 11 Jahre nach dem Ankauf der Grundstücke ein Hoffnungsschimmer für einen angemessenen Umgangs mit städtischem Eigentum und eine Umsetzung der ursprünglichen Ziele ab“, so der FDP Fraktionsvorsitzende Joachim Falkenhagen, der darauf hinwies, dass „der Erfolg dieses Auswahlverfahrens allerdings von einem Realisierungsinteresse möglicher Investoren abhängt“.

In seiner Sitzung am 20. Januar 2008 hatte der Verwaltungsausschuss den Ankauf des Hauses Schuhstraße 5/Nordwall 61 beschlossen. Zur Begründung für den Ankauf hatte die Verwaltung vorgetragen:

„Um die städtebaulichen und verkehrlichen Rahmenbedingungen im Nordwall- /Neumarktbereich zu optimieren (Innerer Ring), führt die Stadt auch Kaufverhandlungen mit verschiedenen anderen Grundstückseigentümern, deren bebaute Grundstücke sich im Eckbereich Nordwall/Neumarkt befinden. Nach Erwerb bietet es sich dann auch an, das Grundstück Schuhstraße 5 /Nordwall 61 als Tauschliegenschaft optional in die Verhandlungen mit einzubeziehen.

Politisches Ziel war es, im Bereich der Schulstraße die Entwicklung zu einem Wohnquartier positiv zu beeinflussen. Diese Tendenz ist vom Rat auf Antrag 73/2006 der FDP / CDU-Gruppe bereits am 15.12.2006 einvernehmlich beschlossen worden mit dem ausdrücklichen Hinweis der Antragsteller, dass ein wesentliches Planungsziel die „Schaffung neuzeitlichen Wohnraums im Bereich der Innenstadt“ sei. Dieses Planungsziel ist bei der Beschlussfassung von allen Fraktionen begrüßt worden und Mitbürger unserer Stadt haben sich bemüht, Investoren für eine Umsetzung des Planungszieles zu gewinnen.

Die Verwaltung hat auf den Antrag der FDP Fraktion vom 16.03.2009 (Antrag 32/2009) vorwiegend unter Gesichtspunkten der Verkehrsplanung Stellungnahmen abgegeben. Die Bemühungen, in dem Quartier zwischen Nordwall und Schuhstrasse in alter Bausubstanz neues Wohnen zu ermöglichen, sind durch die Antwort der Verwaltung ersichtlich bisher nicht gefördert worden.“

PR





%d Bloggern gefällt das: