138. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen – Manfred Heugel erhält Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande für besondere Verdienste

BERGEN. Zur 138. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen konnte Ortsbrandmeister Mathias Ebel am 26.01.2019 die zahlreich erschienenen Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung, den Feuerwehrmusikzug, den Feuerschutzausschussvorsitzenden Eckhard Borges, den Bürgermeister der Stadt Bergen Rainer Prokop, einige Funktionsträger aus dem Stadtkommando und den Nachbarwehren, den Leiter des Polizeikommissariats Bergen Guido Bergmann, den Stadt- und Ehrenortsbrandmeister Michael Sander und den stellvertretenden Kreisbrandmeister aus Dirk Heindorff im Gasthaus Dralle in Bergen begrüßen.

Bevor Ortsbrandmeister Ebel in die Tagesordnung einstieg, erhob sich die Versammlung um den im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden zu gedenken. Nach einer Schweigeminute und dem Verlesen des Protokolls der 137. Mitgliederversammlung berichtete der Ortsbrandmeister über die zahlreichen Aktivitäten seiner Ortsfeuerwehr.

Im Berichtsjahr 2018 musste die Feuerwehr Bergen zu 69 Einsätzen ausrücken. Diese gliederten sich auf in 36 Brandeinsätze, 33 Technische Hilfeleistungen und 6 sonstige Einsätze. Bei den 36 Brandeinsätzen, unter anderem 6 Großfeuer, mussten die Einsatzkräfte in siebzehn Fällen unter umluftunabhängigem Atemschutz vorgehen. Auch im Berichtsjahr wurde die Hubrettungsbühne wieder intensiv von der Stadtfeuerwehr Bergen und den angrenzenden Gemeinden genutzt. Neben den 1.376 Einsatzstunden wurden in der Ortsfeuerwehr Bergen weitere 7.913 Stunden ehrenamtlicher Dienst geleistet. Dafür dankte der Ortsbrandmeister seinen Kameraden ausdrücklich.
Für eine Dienstbeteiligung von jeweils 100% wurden Annika Behrens, Andreas Krohn und Marcus Ebel vom Ortsbrandmeister ausgezeichnet und mit einer Mettwurst belohnt. Ein wichtiger Punkt der Feuerwehr Bergen sind Aus- und Fortbildung, so Ebel. Daher konnten auch im Jahr 2018 einige Lehrgänge besucht werden. Diese waren: 4x Erste Hilfe, 5x die Truppmannausbildung Teil 1 (ehem. Grundausbildung), Sprechfunk-, Atemschutz-, Maschinisten-, und Truppführerlehrgang, sowie Motorkettensägenausbildung und die Fortbildung zum Leiter einer Feuerwehr, die Ebel selbst besuchte.

Besonderen Dank sprach Ortsbrandmeister Ebel seinem Stellvertreter Mark Tranter für die sehr gute Brandschutzerziehung aus. Besonders hervorgehoben wurde hier die Durchführung eines Themenvormittages an dem 120 Kindern der vorbeugende Brandschutz durch Tranter näher gebracht wurde.

Am 31.12.2018 hatte die Ortsfeuerwehr Bergen 69 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung, 3 Ehrenmitglieder und 234 fördernde Mitglieder. Zum Ende seines Jahresberichts dankte Ebel allen aktiven und passiven Mitgliedern, den Kameraden der Altersabteilung, der Jugendfeuerwehr und dem Feuerwehrmusikzug für ihren Einsatz und die Unterstützung bei Einsätzen, Übungsdiensten und allen weiteren Feuerwehrveranstaltungen.

Besonderen Dank sprach er dem Ortskommando, dem Stadtbrandmeister, der Verwaltung der Stadt Bergen, der Polizei Bergen, dem DRK OV Bergen, dem Rettungsdienst Marquardt und den stellvertretenden Ortsbrandmeistern Mark Tranter und Manfred Heugel aus. Nur durch die tatkräftige Unterstützung dieser Funktionsträger seien die Aufgaben und Anforderungen der Ortsfeuerwehr Bergen zu bewerkstelligen, so Ebel. Er schloss seinen Jahresbericht mit dem Wahlspruch: „Einer für alle und alle für einen!“

Der am Vorabend auf der Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr wiedergewählte Jugendfeuerwehrwart Waldemar Reck berichtete über die Aktivitäten seiner Jugendfeuerwehr. Die 19 Jungen und 3 Mädchen leisteten bei 24 Diensten bei der Feuerwehr Bergen 90 Dienststunden. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung stehen dort Spiel und Spaß an erster Stelle. Für die Ausführung und Unterstützung bedankte sich Reck ausdrücklich bei allen beteiligten Kameraden, insbesondere dem Betreuerstab der Jugendfeuerwehr.

Heinz Rehwinkel berichtete über die Aktivitäten der aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Kameraden. Insgesamt trafen sich diese Kameraden zu 15 Diensten und pflegten dabei die um Bergen herum aufgestellten Nistkästen und besichtigten Unternehmen in der Umgebung. Die Dienstbeteiligung sei ausgesprochen gut und die Kameraden haben sehr viel Freude bei ihren Veranstaltungen, berichtete Rehwinkel.

Musikzugführer Dieter Schomburg und seine 21 Spielleute übten im vergangen Jahr an 29 Übungsabenden und konnten die Ergebnisse bei 11 Auftritten unter Beweis stellen. Die musikalische Umrahmung der diesjährigen Mitgliederversammlung bescheinigte den Mitgliedern eine tadellose Arbeit und wurde von der Versammlung immer wieder mit großem Applaus gewürdigt.

Der Leiter der Kinderfeuerwehr Wohlde-Bergen, Eike Lisch, konnte von zahlreichen Terminen und Veranstaltungen der gemeinsamen Kinderfeuerwehr berichten. Die 21 Jungen und 6 Mädchen der Kinderfeuerwehr sind nach wie vor sehr motiviert dabei und fordern die 8 Betreuer regelmäßig. Im Berichtsjahr konnten zwei Mitglieder der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr überstellt werden. Die Highlights des vergangen Jahres waren die sehr gut angenommene Brandflohabnahme und der 1. Platz beim Spiel ohne Grenzen in Eschede.

Nach den Jahresberichten standen turnusgemäß einige Wahlen auf der Tagesordnung der Ortsfeuerwehr. Die abgehaltenen Personenwahlen wurden ausschließlich schriftlich und geheim abgehalten. Bei den abgehaltenen Wahlen wurde Manfred Heugel mit großer Mehrheit zum stellvertretenden Ortsbrandmeister wiedergewählt. Auch Michael Glenewinkel wurde als Gruppenführer der taktischen Einheit Brandbekämpfung einstimmig wiedergewählt. Das Amt des stellvertretenden Gruppeführers stellte Dominik Sander aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Auf ihn folgt, ebenfalls einstimmig gewählt, der bisherige Schriftführer Björn Meßink. Julian Bott und Andreas Krohn als Staffelführer und Stellvertreter wurden in ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden die Atemschutzgerätewartin Annika Behrens und Jugendfeuerwehrwart Waldemar Reck. Da Björn Meßink nun als stellvertretender Gruppenführer in der Ortsfeuerwehr fungiert, stellte er sein bisheriges Amt zur Verfügung. Auf ihn folgt als neuer Schriftführer Jan Lütjens. Allen gewählten Mitgliedern gratulierte die Versammlung mit einem dreifach „Gut Wehr!“

Stadtbrandmeister Michael Sander konnte über das Einsatzgeschehen und die Mitgliederzahlen auf Stadtebene berichten. Insgesamt mussten die Freiwilligen Feuerwehren
der Stadt Bergen im vergangenen Jahr bei 156 Alarmierungen 101 Einsätze abarbeiten. Diese gliederten sich in 49 Brand- und 52 Hilfeleistungseinsätze auf. Auch im Stadtgebiet Bergen konnte ein leichter Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Insgesamt verrichten zurzeit 539 Ehrenamtliche in den Ortsfeuerwehren aktiv ihren Dienst. Mit den Kinder- und Jugendfeuerwehren, sowie den Altersabteilungen, kommt die Stadtfeuerwehr Bergen auf stolze 828 uniformierte Mitglieder.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Heindorff berichtete in aller Kürze über die Entwicklungen auf Kreisebene. Auch in Berichtsjahr 2018 mussten die Feuerwehren ein erneutes „Rekord-Hoch“ an Einsätzen abarbeiten. Dies ist unter anderem der langen Trockenheit und der großen Hitze des letzten Sommers geschuldet. Entgegen dem allgemeinen Trend sind die Mitgliederzahlen der Kreisfeuerwehr Celle leicht steigend. Diese tolle Entwicklung sei auch Ergebnis der großartigen Arbeit, die in den Kinder- und Jugendfeuerwehr geleistet wird.

Bürgermeister Rainer Prokop, überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Bergen. Die Feuerwehr sei ihm seit je her ein wichtiges Anliegen und er sei froh berichten zu können, dass der Feuerwehrbedarfsplan im Jahr 2019 mit großen Schritten weiter verfolgt werde. Wenngleich dies die letzte Versammlung der Ortsfeuerwehr Bergen sei, an der er als Amtsinhaber teilnehme, sei er noch lange nicht in „Abschieds-Modus“ und werde auch in Zukunft gerne an den Veranstaltungen der Feuerwehr teilnehmen. Abschließend bedankte er sich bei allen Ehrenamtlichen für die geleisteten Dienste und die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft.

Der Leiter des Polizeikommissariats Bergen, Guido Bergmann, bedankte sich für die Einladung und die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Feuerwehr. Er berichtete über eine im vergangenen Jahr in Celle abgehaltene Übung, bei der ein Terroranschlag simuliert wurde, aus Sicht der Polizei. Eine solche, glücklicherweise nicht alltägliche Einsatzlage, stelle sehr große Herausforderungen an die Einsatzkräfte. Er hoffe, dass der Ernstfall einer solchen Lage niemals abgearbeitet werden muss.

Anschließen konnten durch Orts-, Stadt- und Kreisbrandmeister, sowie Bürgermeister Prokop einige Beförderungen und Ehrungen, sowie eine Neuaufnahme durchgeführt werden.

Pascal Rust konnte neu in die Feuerwehr aufgenommen werden und wurde durch den Ortsbrandmeister herzlich begrüßt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Truppmann-Ausbildung Teil 1 konnten Emily Sekulla, Wolfram von Hörsten, Falah Shibli, Philipp Levermann und Ole Chmelka von Mathias Ebel zum Feuerwehrmann beziehungsweise zur Feuerwehrfrau ernannt werden.

Katharina Dölle, Annika Behrens und Hinrich Dittmann wurden zu Hauptfeuerwehrfrauen/-mann befördert.

Der neu gewählte stv. Gruppenführer Björn Meßink wurde durch Ebel zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.

Die weiteren Beförderungen und Ehrungen wurden durch Stadt- und Kreisbrandmeister vorgenommen.

Zum Oberlöschmeister wurden Julian Bott und Falk Prokop befördert.

Ortsbrandmeister Mathias Ebel wurde zum Hauptbrandmeister befördert.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Bernd Sievert und Manfred Heugel geehrt. Eine nicht alltägliche Ehrung wurde anschließend ebenfalls Manfred Heugel zuteil. Unter stehenden Ovationen wurde ihm das Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste im Feuerlöschwesen verliehen.

Der Abschnittsbrandmeister Hans-Hermann Schmitz wurde für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Die Verdienstmedaille der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände in Bronze erhielten Doris Siemsglüß und Bernd Sievert. Die Bandschnalle in Gold mit Diamant für 40-jährige Mitgliedschaft konnte ebenfalls Bernd Sievert verliehen werden.

Unter großem Applaus konnte der Ehrenortsbrandmeister Werner Sander die Bandschnalle in Gold mit Diamant für 60-jährige Mitgliedschaft in der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände in Empfang nehmen.

Zum Abschluss der Versammlung ergriff der stellvertretende Ortsbrandmeister Mark Tranter noch einmal das Wort. Er bedankte sich ausdrücklich bei Mathias Ebel für die, trotz Krankheit, souverän abgehaltene Mitgliederversammlung. Unter großem Beifall wurde dies von den Mitgliedern gewürdigt und die Versammlung anschließend durch den Ortsbrandmeister geschlossen.

Theo Gehnke
Fotos: Theo Gehnke

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: