Auszeichnung „Berufliche Bildung – klischeefrei“ für die Axel-Bruns-Schule

OSNABRÜCK/CELLE. Am Montag, dem 01.04.2019, wurde die „Woche der beruflichen Bildung“ in Osnabrück eröffnet. Ziel dieser neu ins Leben gerufenen, niedersachsenweiten Veranstaltungsreihe ist es, die Wertigkeit von beruflicher Bildung zu verdeutlichen. Kultusminister Tonne betonte in der Eröffnungsrede, dass Chancen und Möglichkeiten beruflicher Kompetenzen und Karriereoptionen durch berufliche Bildung in der Öffentlichkeit eine viel höhere Wertschätzung erfahren müssten, zumal berufliche Bildung einen wesentlichen Beitrag zur Fachkräftesicherung leiste.

von links H. Löbens, H. von Fintel, A.Fromhage, E. Alpers, S. Pauliha, Kultusminister G. Tonne

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden vier berufsbildende Schulen mit der Auszeichnung „Berufliche Bildung – klischeefrei“ gewürdigt. Sie wurden ausgezeichnet für ihr Engagement, tradierte Rollenbilder hinsichtlich der Berufswahl in Frage zu stellen und aufzubrechen. Die BBS 2 Celle erhielt die Anerkennung für ihre vielschichtigen Projekte, um junge Frauen für technische Berufe zu begeistern und zu qualifizieren. So kooperiert die BBS 2 bereits seit einigen Jahren mit unterschiedlichen Oberschulen der Stadt und des Landkreises, um Jugendlichen schon frühzeitig Einblicke in Berufsfelder der gewerblich-technischen Ausrichtung zu ermöglichen.

Ebenso dienen die Schwerpunkte im beruflichen Gymnasium Technik der BBS 2 dazu, junge Menschen gendergerecht auf Berufsausbildungen und Studien in diesen, nach wie vor männlich dominierten Berufen vorzubereiten. In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und der Stiftung Niedersachsen Metall findet einmal jährlich die Messe „Berufswelt Technik“ an der BBS 2 statt; auch hier gilt es, Jugendliche frühzeitig für technische Berufsfelder zu interessieren. In einem der jüngsten Projekte begleitete die BBS 2 ein Mädchen-Ingenieur-Akademie-Projekt, das das Hermann-Billung- Gymnasium mit Unterstützung der Stiftung Niedersachsen Metall durchführte.

Die Produktdesignerinnen in Ausbildung Elisa-Marie Alpers (Baker Hughes) und Stine Pauliha (Robot Food Technologies GmbH) nahmen die Urkunde und einen Scheck über 1000 Euro in Begleitung des Schulleiters Heinrich von Fintel, der Sozialpädagogin Anne Fromhage und des Verantwortlichen für die Zusammenarbeit mit den Oberschulen, Hendrik Löbens, entgegen.

Frauke Galda
Foto: Frauke Gaida

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: