Anzeige

Ein Osterei für Hobby-Historiker – Chronik des Ortsteils Hehlentor

Apr 12, 2019 ,

CELLE. Auf der Suche nach dem passenden Ostergeschenk? Wie wäre es mit der Chronik des Ortteiles Hehlentor? „Hehlentor – ein Celler Stadtteil stellt sich vor“, so der Titel des 175-seitigen Bandes. Reich bebildert, beschreibt er die Geschichte des Ortsteils von 1763 bis 2006. Herausgegeben vom Ortsrat, Redaktion und Gestaltung von Werner Thieme.

Hobby-Historiker und solche, die es werden wollen, finden hier Interessantes und vielleicht Unbekanntes über einen Teil unserer Stadt. „Kennen Sie das Lustschlösschen des Prinzen Ernst? Wo ist die Seufzerallee? Was unterrichteten Wanderlehrer an der Grundschule Hehlentor? Wissen Sie, wo die Reichsforschungsanstalt war und was der Seidenbau damit zu tun hatte? Wer kennt das Gartenlokal ,,Tivoli“ und warum waren die Hehlentor Schützen dort so gerne zu Gast?“, sind nur einige Fragen, auf die die Chronik eine Antwort weiß.

Im aktuellen Bauhausjahr vielleicht besonders interessant: Otto Haesler, „unser“ Architekt des „Neuen Bauens“, hat im Hehlentor viele Spuren hinterlassen. Auch dazu informiert Autor Thieme im Inneren des Buches.

Erhältlich ist die Chronik zum Preis von Preis 16,50 Euro bei Ortsbürgermeisterin Marianne Schiano, Wittinger Straße 77, oder im Neuen Rathaus, Am Französischen Garten1, bei Ortsratsbetreuerin Regina Gaede, 3. Stock, Zimmer 377.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige