Abendvortrag am 24.04.2019 um 19.00 Uhr im Deutschen Erdölmuseum: Neueste Entwicklungen und Forschungen am Drilling Simulator Celle

Print Friendly, PDF & Email

WIETZE. Der Drilling Simulator Celle (DSC) – Deutsches Zentrum für Hochleistungsbohrtechnik und Automatisierung – ist das jüngste Forschungszentrum der TU Clausthal. Aufgabe des DSC ist es, die Realisierung der „Energiewende“ durch anwendungsbezogene Hochtechnologie-Forschung zu fördern. Mit den gekoppelten Großgeräten „Software- und Hardware-Simulator“ wird eine möglichst realitätsnahe Simulation des Tiefbohr-Prozesses wie auch geplanter konkreter Bohrprojekte ermöglicht.

Die Ziele dabei sind: 1. gefährliche und umweltschädigende Situationen in der Bohrpraxis zu vermeiden, 2. kostenintensive Stillstandzeiten zu reduzieren, 3. die Ökobilanz zu verbessern sowie 4. langzeitstabile Bauwerke im Untergrund zu erstellen. Die Forschungsergebnisse werden insbesondere Eingang in die Konzeption, Planung und Realisierung von Geothermie- und Speicherprojekten im In- und Ausland finden.

Der Vortrag wird gehalten von Prof. Dr.-Ing. Joachim Oppelt, Vorstandsvorsitzender Drilling Simulator Celle (DSC) und Leiter der Abteilung Bohr- und Produktionstechnik am Institut für Erdöl- und Erdgastechnik der TU Clausthal. Der Eintritt für den Vortrag beträgt 4,00 €, Mitglieder haben freien Eintritt.

Deutsches Erdölmuseum Wietze
Schwarzer Weg 7-9, 29323 Wietze
info@erdoelmuseum.de

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: