„Weitergehen“: Nick March & Band

CELLE. Viele große Sänger haben als Straßenmusiker angefangen. So auch Nick March aus Hameln, inzwischen in Hamburg zuhause. Der 28-Jährige hat das Zeug, ein ganz Großer zu werden, attestieren ihm Kritiker wie Publikum. In seiner Heimatstadt ist er längst ein Star und auch in Celle nicht unbekannt. So spielte er Ende 2018 bereits im ausverkauften Kunst & Bühne. Dem Programmteam des neuen Vereins hat der Auftritt damals so gut gefallen, dass sie Nick direkt noch einmal gebucht haben. „Wenn er singt, verzaubert er die Zuhörerinnen und Zuhörer“, schwärmt Sabine Schöllchen. Mit seiner persönlichen, authentischen Art passt der junge Liedermacher genau zum Profil der Kleinkunstbühne.

Seit mehreren Jahren reist Nick durch Deutschland – allein mit Gitarre und Verstärker oder mit Band. Inzwischen spielt er nicht mehr nur auf der Straße, zunehmend auch in Bars, auf Kulturbühnen oder Festivals. Mit Ausdauer, Charme und seiner facettenreichen Stimme spielt sich der junge Singer-Songwriter in die Herzen einer stetig wachsenden Fangemeinde. Seine deutschen Texte sind ungekünstelt, erzählen vom Auf und Ab des Lebens. „Viele Leute, die mir zuhören, finden sich in meinen Texten wieder und werden an eigene Erlebnisse erinnert“, Nick March sucht die Verbindung zu seinem Publikum. Er ist sich treu darin, stets ein wenig im Wandel zu sein – versucht gern Rock, Elektro & Popelemente in seine Musik einfließen zu lassen. Sowohl ganz leise wie der frühe Philipp Poisel, als auch sehr laut und kantig fast wie Calleb Followill – so gekonnt beherrscht der deutsche Newcomer beide Lautstärken. Nick March noch nicht gehört?

Hier kommt die Gelegenheit:
Freitag, 3.5., 20 Uhr,
Eintritt: 12 €, Einlass ab 19 Uhr.
Ticketreservierung erwünscht unter kunstundbuehne@gmx.de

PR
Foto: Stephen Porteous

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: