Polizei verfolgt Promillefahrer und Führerschein hat er auch nicht

BERGEN. In der Nacht zu Pfingstmontag fiel einer Polizeistreife mitten in Bergen ein Kleinwagen auf, der unbeleuchtet von der Römstedtstraße auf die Harburger Straße schoss und in Richtung Soltau raste. Weil der Wagen schlingerte und sogar auf die Gegenfahrbahn geriet, schalteten die Polizisten Blaulicht ein und verfolgten das Auto.

Der Fahrer missachtete jedoch über mehrere Kilometer das Anhaltesignal des Streifenwagens und erhöhte weiter sein Tempo. Die Polizei blieb hinter dem Wagen bis zur Ortschaft Becklingen. Hier bog der Mitsubishi ab und raste weiter bis zur Panzerringstraße. Hier kam das Auto von der Fahrbahn ab und kam im Unterholz zum Stehen. Die beiden männlichen Insassen verließen das Fahrzeug und flohen zu Fuß weiter in ein Waldstück. Bei der anschließenden Durchsuchung des Waldes mit alarmierten Unterstützungskräften gelang es den eingesetzten Polizisten, den Fahrzeugführer zu stellen und festzunehmen. Der 24 Jahre alte Mann „pustete“ über 1,2 Promille und es stellte sich heraus, dass er noch nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Sein Beifahrer, ein 29-jähriger Mann, wurde in den Morgenstunden von Kräften der Bundeswehr an der Unfallstelle aufgegriffen und der Polizei übergeben. Beide Fahrzeuginsassen kommen aus Hambühren und wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: