Spannende Begegnungen am Strand von Cuxhaven – Beachvolleyball des Christian Gymnasiums Hermannsburg starten beim Landesfinale

Spannende Begegnungen am Strand von Cuxhaven – Beachvolleyball des Christian Gymnasiums Hermannsburg starten beim Landesfinale

24. Juni 2019 Aus Von Celler Presse

HERMANNSBURG. Zum fünften Mal in Folge haben sich die Beachvolleyballer des Christian-Gymnasiums in Hermannsburg für das Landesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert. Dabei hatten beim Bezirksfinale, das kürzlich am Strand bei Cuxhaven stattfand, die Vorzeichen gar nicht mal so gut gestanden.

Die Beachvolleyballer des Hermannsburger Christian-Gymnasiums baggerten und pritschten sich ins Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“.

Denn es fehlte der Hermannsburger Aufstellung an erfahrenen Spielerinnen, die aber für das als Mixed-Wettbewerb durchgeführte Turnier unabdingbar sind. Es treten immer jeweils ein Jungen-, ein Mädchen- und ein Mixed-Team gegen die entsprechenden Teams einer anderen Schule an. Die Ergebnisse der drei Spiele werden dann zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst.

Das Mädchenteam bestand aus den Neulingen Enya Heine und Kaja Krüger. Sie taten sich dann auch im ersten Spiel sichtlich schwer gegen die erfahrenen Gegnerinnen aus Schwanewede. Ganz überraschend konnten sie dennoch gleich ihr erstes Spiel mit 2:1 gewinnen. Da auch das erfahrene Jungenteam mit David Opitz und Florin Beckmann und das Mixedteam mit Niklas Heine und Amelie Kiedrowski ihre Spiele gewinnen konnten, konnte man gegen Schwanewede einen deutlichen 3:0-Sieg einfahren.

Nachdem die Gegner des ersten Spiels auch 3:0 gegen das Team aus Stade verloren hatten, musste das letzte Spiel die Entscheidung bringen. Das Jungenteam ließ nichts anbrennen und gewann deutlich mit 15:1 und 15:8. Die Mädchen lieferten sich einen heißen Kampf gegen die erfahrenen Volleyballerinnen auf der gegnerischen Seite, mussten sich aber am Ende 1:2 geschlagen geben. Also musste die Entscheidung im Spiel der beiden gemischten Mannschaften fallen. Konnten Niklas und Amelie den ersten Satz noch mit 15:12 für sich entscheiden, ging der zweite mit 12:15 verloren. Im dritten Satz lagen die beiden Hermannsburger mit 13:14 bei Matchball gegen sich, als die beiden durch einen spektakulären Ballwechsel den Punktegleichstand herstellen konnten. Da auch die beiden folgenden Punkte an die Hermannsburger gingen, konnte über ein 2:1-Sieg über das Athaneum-Gymnasium aus Stade gejubelt werden.

Hierdurch qualifizierten sich die sechs Hermannsburger für das Landesfinale, welches auf der schönen Beachanlage in Wilhelmshaven ausgetragen wird.

Robert Wehr
Foto: Robert Wehr





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige